11.09.2021
Frauen-Bundesliga

Mit einem Heimsieg in die Länderspielpause

Die Eintracht Frauen besiegen den 1. FC Köln am dritten Spieltag mit 4:0 (1:0) und gehen so nach einem perfekten Saisonstart mit neun Punkten in die Länderspielpause.

Beim letzten Spiel vor der Länderspielpause und mit dem dritten Sieg im dritten Spiel haben die Eintracht Frauen den Start in die Saison 2021/22 der FLYERALARM Frauen-Bundesliga perfekt gemacht. Gegen den Aufsteiger aus Köln und bei strömenden Regen tat sich das Team von Niko Arnautis in der ersten halben Stunde zwar noch schwer, in einer sonnigen zweiten Halbzeit zeigten die Frankfurterinnen im Stadion am Brentanobad dann aber ihre Spiel- und Torfreude und siegten verdient mit 4:0. 

Bei pünktlich zum Anpfiff einsetzendem strömendem Regen schickte Trainer Niko Arnautis am Samstagmittag die Elf vom Auswärtssieg beim SC Freiburg auf den Platz. Als einzige Änderung übernahm Laura Freigang erstmals in dieser Saison die Kapitänsbinde von Laura Feiersinger. Auf durchnässtem Rasen hatten beide Teams in der Anfangsphase allerdings sichtlich ihre Schwierigkeiten im Spielaufbau. Die erste Torannäherung gelang den Gästen aus der Domstadt nach drei Minuten: Der Abschluss durch Sabrina Horvat ging rund anderthalb Meter über den Kasten von Merle Frohms. Die erste Chance auf der anderen Seite ergab sich nach einem von Barbara Dunst ausgeführten Freistoß aus rund 20 Metern, der das Tor nur knapp verfehlte (6.).

Prasnikar trifft zur Halbzeitführung

Mit nachlassendem Regen übernahmen die Adlerträgerinnen nach einer Viertelstunde dann allerdings zunehmend die Spielkontrolle. Einen abgefälschten Schuss von Laura Feiersinger musste Torhüterin Manon Klett zur Ecke klären, bei der es durch einen Kopfball von Camilla Küver erneut knapp wurde (16.). Anschließend verhinderten zunächst kleine Ungenauigkeiten, dass es richtig brenzlig werden konnte: Nach einer Flanke von Lara Prasnikar bekam Camilla Küver den Ball ohne das nötige Tempo auf das Tor (26.), ein guter Konter über Laura Freigang und Lara Prasnikar endete durch einen zu ungenauen Pass in den Strafraum (27.).

Mit den ersten Sonnenstrahlen im Stadion am Brentanobad gelang den Adlerträgerinnen schließlich aber doch der erhoffte erfolgreiche Angriff: Camilla Küver nutzte aufmerksam einen Fehlpass in der Kölner Hälfte zum Ballgewinn. Über Laura Feiersinger kam der Ball zu Laura Freigang, die zunächst nach außen zog, um dann auf Lara Prasnikar aufzulegen, die zur 1:0-Führung einschob (34.). Die Kölnerinnen konzentrierten sich währenddessen bis zur Halbzeitpause auf das Verhindern eines weiteren Treffers, wobei auch die Eintracht nur noch einmal vor das gegnerische Tor kam, als Laura Freigang nach Flanke von Camilla Küver allerdings deutlich über das Tor schoss (40.).

Tor- und Spielfreude der SGE im zweiten Durchgang 

Die zu Ende der ersten Halbzeit erspielte Dominanz der Hausherinnen im Stadion im Brentanobad führten die Frankfurterinnen in der zweiten Hälfe von Beginn an weiter und präsentierten den rund 1020 Zuschauern nun nicht nur mehr Torchancen, sondern auch weitere Tore. Nach einer Flanke von Lara Prasnikar bekam Laura Freigang im Strafraum den Fuß an den Ball, letztlich war es aber Myrthe Moorrees, die den Ball ins eigene Tor zur 2:0-Führung der SGE beförderte (49.). Nur sieben Minuten später ging es über Camilla Küver schnell nach vorne. Deren Flanke fand die beim Konter mitgelaufene Shekiera Martinez, die zum 3:0 einschob (56.).

Sjoeke Nüsken, die den Ball nach einem Freistoß von Barbara Dunst artistisch aufs Tor brachte (60.) sowie Abchlüsse von Shekiera Martinez (61.) und Laura Freigang (65., 82.), die jeweils nur knapp ihr Ziel verfehlten, ließen den Druck der Gastgeberinnen anhalten. Auch die Kölnerinnen zeigten zwischendurch immer mal wieder ihre Offensivbemühungen. Bis auf einen Abschluss von Alicia-Sophie Gudorf, die vollkommen frei vor Merle Frohms an den Ball kam, verlief der Nachmittag für die Frankfurter Abwehr allerdings ruhig (72.). Stattdessen setzte erneut Shekiera Martinez den Schlusspunkt kurz vor Abpfiff: Nach Vorlage von Lara Pransikar traf die Stürmerin von der linken Strafraumseite zum 4:0-Endstand (86.).   

Anfang der kommenden Woche reisen zehn Adlerträgerinnen zu ihren Nationalteams, um die ersten WM-Qualifikationssiele zu bestreiten. In der FLYERALARM Frauen-Bundesliga geht es am Samstag, 2. Oktober, 16 Uhr, für die Eintracht mit einem Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim weiter.

So spielte die SGE

Frohms – Küver (75. Santos), Kleinherne, Kirchberger (82. Worm), Hechler (75. Hanshaw) – Nüsken, Feiersinger (70. Johannsdottir), Dunst (70. Mauron), Freigang – Martinez, Prasnikar.

So spielte der FC Köln

Klett - Horvat (77. Müller-Prießen), Kuznik, Moorrees (77. Calo), Rinast (70. Hirano) - Pfluger, Beck - Gudorf, Wilde (70. Barrett) - Islacker, Zawistowska (46. Beckmann).

Schiedsrichterin

Naemi Breier

Tore

1:0 Prasnikar (34.)

2:0 Moorrees (49./Eigentor)

3:0 Martinez (56.)

4:0 Martinez (86.)

Zuschauer

1020

Gelbe Karten

-

  • #SGE
  • #Frauen
  • #DieLiga
  • #Heimspiel
  • #Spielbericht
  • #SGEKOE

0 Artikel im Warenkorb