28.03.2021
2. Frauen-Bundesliga

Spätes Gegentor verhindert Punktgewinn

Nach einer intensiven Partie, in der sich die Zweitliga-Frauen der SGE lange gegen den Tabellenführer behaupten konnten, unterliegen sie dem 1. FC Köln am Ende mit 0:1 (0:0).

Zum Abschluss der ersten englischen Woche im Jahr 2021 gastierte die zweite Frauenmannschaft von Eintracht Frankfurt am Sonntagmittag beim aktuellen Tabellenführer der 2. Frauen-Bundesliga, dem 1. FC Köln. Im RheinEnergieSportpark lieferten sich beide Teams am fünften Spieltag eine intensive und lange Zeit ausgeglichene Partie, bei der die Gastgeberinnen durch ein spätes Joker-Tor letztlich aber die drei Punkte in Köln behielten. 

Im Vergleich zum 5:1-Sieg in Niederkirchen wechselte die SGE-Trainerin Kim Kulig in der Startelf auf drei Positionen durch: Karla Erichsen ersetzte Da-Hye Lee im Tor, Fabienne Walaschewski rotierte in die Abwehrkette und Saskia Matheis aus dem Kader der ersten Mannschaft, die im Testspiel gegen Bielefeld ihr Startelfdebüt nach anderthalb Jahren gefeiert hatte, stand erstmals in einem Pflichtspiel mit dem Adlertrikot von Beginn an auf dem Platz. 

Die Mittelfeldspielerin war es auch, die es nach einer ruhigen und sich vorwiegend im Mittelfeld abspielenden Anfangsphase mal mit einem Distanzschuss probierte, der allerdings rund zwei Meter am Tor vorbei ging (15.). Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit blieben Torchancen vor allem aufgrund häufiger Ungenauigkeiten beim letzten Pass Mangelware. Stattdessen konnte sich die Defensive der SGE II auszeichnen: Die erste gute Schussmöglichkeit für die Gastgeberinnen blockte Tomke Schneider im Strafraum ab (25.), Kara Bathmann unterbrach einen gefährlichen Konter kurz vor dem Sechzehner (41.) und Karla Erichsen fing den Ball in der 44. Spielminute ab, bevor die Kölnerin Yuka Hirano abschließen konnte. 

Mehr Offensive und ein spätes Gegentor in der zweiten Hälfte 

In der zweiten Halbzeit erhöhte der Tabellenführer den Druck, doch auch die Frankfurterinnen spielten sich nun mehr Torchancen heraus. In der bis dahin größten Möglichkeit schloss Jonna Brengel nach einem Pass von Saskia Matheis aus rund 18 Metern ab und verfehlte das Tor nur um Zentimeter (50.). Die Kölnerinnen konterten kurz darauf mit einer Doppelchance: Erst verfehlte Amber Barrett den Ball nach einer gefährlichen Flanke, dann wehrte SGE-Torfrau Karla Erichsen den Nachschuss zur Seite ab (52.). Auch im Anschluss war Barrett, die beste Torschützin der Kölnerinnen, an zwei gefährlichen Aktionen beteiligt: In der 55. Spielminute ging ihr Schuss knapp rechts am Tor der SGE II vorbei, ihren nächsten Abschluss konnte Erichsen abfangen (68.). 

Turbulent wurde es schließlich in der Schlussphase: Erst wurde Jonna Brengel aus aussichtsreicher Position beim Schuss aufs Tor – aus Sicht der Schiedsrichterin allerdings nicht strafstoßwürdig – gestört (80.), kurz darauf rettete eine Kölner Abwehrspielerin einen Schuss von Matheis auf der Linie, nachdem diese die FC-Torhüterin Manon Klett bereits ausgespielt hatte (82.). Die Kölnerinnen zeigten sich im Gegenzug kurz vor dem Ende treffsicher. Nach einem Pass von der linken Außenlinie kam die erst spät eingewechselte Stürmerin Maike Meßmer im Strafraum zu frei zum Abschluss und schoss den Ball unhaltbar zum 1:0-Endstand unter die Latte (87.). 

„Unentschieden wäre durchaus gerecht gewesen“

Trotz der Enttäuschung über die knappe Niederlage lobte Trainerin Kim Kulig nach dem Spiel die Leistung ihrer Mannschaft: „Die Mädels haben eine überragende Teamleistung gezeigt und sind an ihre Grenzen gegangen. Aus meiner Sicht wäre deshalb auch ein Unentschieden durchaus gerecht gewesen. In der ersten Halbzeit haben wir vor allem defensiv sehr gut gearbeitet. In der zweiten Halbzeit haben wir uns dann sehr gute Chancen herausgearbeitet. Natürlich sind wir enttäuscht über das späte Gegentor, aber das müssen wir wegstecken, denn am Donnerstag geht es ja schon weiter.“ Im ersten Heimspiel des Jahres trifft das Zweitliga-Team am 1. April dann um 16 Uhr auf den FC Ingolstadt.

So spielte die SGE II: 

Erichsen – Bathmann, Steck, Walaschewski, Schneider – Weber (59. Blumenthal), Hirata, Matheis (86. Janser) – Berg, Brengel, Neumann (66. Seiler). 

So spielte Köln: 

Klett – Calo, Kuznik, Beck, Rinast – Gudorf, Hirano (82. Müller-Prießen), Pfluger, Schaber (66. Kohr) – Barrett (74. Meßmer), Islacker.

Schiedsrichterin:

Vanessa Arlt

Tor: 

1:0 Meßmer (87.)

Gelbe Karte:

Pfluger (75.) –

  • #SGE
  • #Frauen
  • #NichtOhneMeineMädels
  • #Auswärtsspiel
  • #Spielbericht
  • #KOESGE

0 Artikel im Warenkorb