12.05.2021
2. Frauen-Bundesliga

Chance auf die nächste Premiere

Gegen den Spitzenreiter der 2. Frauen-Bundesliga 1. FC Köln will das Team von Kim Kulig an die gute Leistung vom Hinspiel anknüpfen, hofft am Donnerstag aber auf ein erfolgreicheres Ende.

Beim letzten Heimspiel gab es für die zweite Frauen-Mannschaft der Eintracht den ersten Saisonsieg im eigenen Stadion, beim letzten Auswärtsspiel das erste Unentschieden der Saison. Zum Auftakt der Englischen Woche könnte die SGE II nun das erste Team werden, das den feststehenden Erstligaaufsteiger 1. FC Köln in dieser Saison besiegt – oder zumindest aus persönlicher Sicht das erste Mal seit Oktober 2016 gegen die Rheinländerinnen einen Punkt mitnehmen.

Einfach wird das Fortführen der Premieren-Serie aber sicher nicht, wenn am Donnerstag, 13. Mai, um 15 Uhr im Stadion am Brentanobad angepfiffen wird. Denn die Kölnerinnen stehen nicht nur ungeschlagen mit zehn Siegen und einem Unentschieden souverän an der Tabellenspitze, sie sind auch Spitzenreiter zahlreicher weiterer Statistiken der 2. Frauen-Bundesliga Süd.

Ligaspitze in der Offensive und Defensive

So wartet zum Auftakt der Englischen Woche sowohl die beste Defensive, mit gerade einmal neun Gegentoren in 12 Spielen, als auch die mit 34 Treffern beste Offensive auf die Eintracht. Zu letzterer zählen unter anderem Mandy Islacker, die Top-Torjägerin der Liga, zuletzt vierfache Torschützin beim 7:2-Sieg über den FC Würzburger Kickers und von 2014 bis 2017 Erstliga-Spielerin beim 1. FFC Frankfurt, als auch Sharon Beck und Amber Barrett, die beide jeweils sechs Mal treffen konnten. Auch in der Gesamtbilanz hat das Team von Cheftrainer Sascha Glass, ehemaliger Interimstrainer beim FFC, klar die Nase vorne, siegte in 17 Partien 15 Mal gegen die U20 der Frankfurterinnen und erzielte dabei 50 Tore.

Mut kann den Frankfurterinnen allerdings das letzte Aufeinandertreffen beider Teams in der Hinrunde machen, das gerade einmal sieben Wochen zurückliegt. Bis zur 87. Minute präsentierte sich die SGE II mit dem schon damaligen Tabellenführer und nun feststehenden Auftsteiger in die FLYERALARM Frauen-Bundesliga auf Augenhöhe und musste sich erst durch ein spätes Gegentor knapp mit 0:1 geschlagen geben. „Wir haben Köln Paroli geboten und erst kurz vor Schluss das Gegentor bekommen. Das Hinspiel war schon sehr spannend, umso mehr freuen wir uns auf das Rückspiel“, betont deshalb auch Trainerin Kim Kulig vor dem anstehenden Spiel.

„Nehmen den Wind mit“

Und auch der gewonnene Punkt nach 0:2-Rückstand bei der TSG Hoffenheim II am vergangenen Sonntag lässt die Trainerin der Eintracht zuversichtlich auf die Partie blicken: „Es war ein wichtiger Punkt gegen einen direkten Konkurrenten, vor allem, wenn man bedenkt, dass wir wenig Vorbereitungszeit auf das Spiel hatten. Wir haben das Wochenende nun gut nutzen können, um wieder in den Trainingsrhythmus zu kommen. Sowohl aus dem Hinspiel als auch aus der Partie in Hoffenheim nehmen wir den Wind mit, um am Donnerstag voll da zu sein und eine gute Leistung zu bringen.“ – und vielleicht ja auch die dritte Premiere in Folge feiern zu können.

Verzichten muss das Team dabei voraussichtlich weiterhin auf die Langzeitverletzten Karla Reuter, Michelle Hochstadt und Emily Kraft (alle Kreuzbandriss). Das Spiel wird live auf soccerwatch.tv übertragen.

  • #SGE
  • #Frauen
  • #NichtOhneMeineMädels
  • #SGEKOE
  • #Heimspiel
  • #Vorschau

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €