08.10.2020
2. Frauen-Bundesliga

Zu Gast beim Zweitliga-Neuling

Beim Aufsteiger FC Würzburger Kickers wollen die Zweitliga-Frauen am kommenden Sonntag die ersten Saisonpunkte sammeln.

Nach der knappen 1:2-Heimspielniederlage gegen die TSG Hoffenheim am vergangenen Wochenende steht für die zweite Frauenmannschaft der Eintracht am Sonntag, 11. Oktober, das erste Auswärtsspiel der Saison in der 2. Frauen-Bundesliga Süd an. Im Soccergirl-Sportpark Heuchelhof wartet um 14 Uhr mit dem FC Würzburger Kickers ein Gegner, zu dem das Team von Trainerin Kim Kulig zwar ohne Punkte, dafür aber mit wichtigen Erkenntnissen fahren wird. „Wir haben gegen Hoffenheim bis zur letzten Minute auf den Ausgleich gespielt und große Leidenschaft gezeigt. Diese Beharrlichkeit müssen wir jetzt wieder auf den Platz bringen“, erklärt die Trainerin. Verzichten muss sie dabei allerdings auf Mittelfeldspielerin Michelle Hochstadt, die in der Schlussphase vergangenen Sonntag einen Kreuzbandriss im Knie erlitt und mehrere Monate ausfallen wird. Auch Johanna Biermann, Chiara Hahn, Emily Kraft, Caroline Krawczyk und  Franka Weber stehen weiterhin verletzungsbedingt nicht im Kader, Nina Neumann konnte hingegen in dieser Woche wieder mit dem Training beginnen.

Sieg zum Auftakt für Würzburg

Während die Eintracht-Frauen aus dem ersten Heimspiel mehr Erkenntnisse als Punkte mitgenommen haben, konnten die Kickers-Frauen aus Würzburg bei ihrem Zweitliga-Debüt vor allem Selbstvertrauen tanken. Insbesondere Stürmerin Medina Desic, die mit Montenegro im September gegen Deutschland auf dem Platz stand, machte mit einem Dreierpack beim 3:1-Sieg über den 1. FFC Niederkirchen auf sich aufmerksam und schoss den Aufsteiger aus der Regionalliga Süd mit ihren Treffern sogar vorrübergehend auf den ersten Tabellenplatz der 2. Frauen-Bundesliga Süd. Bereits in den vergangenen beiden Jahren sorgten die Würzburgerinnen ordentlich für Wirbel: Nach dem Aufstieg 2019 aus der Bayernliga in die Regionalliga Süd schlossen sich die damaligen Frauen des SC Heuchelhof Würzburg dem FC Würzburger Kickers an und spielten sich bis zum Abbruch der Saison 2019/20 auf den dritten Tabellenplatz der Regionalliga. Kurios: Dass dieser Platz zum direkten Aufstieg in die 2. Frauen-Bundesliga reichte, verdanken die Würzburgerinnen unter anderem den Adlerträgerinnen. Denn, nachdem der Tabellenerste SC Freiburg II auf den Aufstieg verzichtete, machte die Fusion des damaligen Tabellenzweiten Eintracht Frankfurt und dem 1. FFC Frankfurt auch einen Aufstieg der Frankfurterinnen unmöglich und so den Weg frei für die Franken.

„Wollen mehr Dominanz und Ballsicherheit haben!“

Im ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams geht Trainerin Kim Kulig trotzdem nicht von Dankbarkeit seitens der Würzburgerinnen aus, will im Gegenzug aber auch keine weiteren Geschenke machen: „Wir erwarten einen unangenehmen Gegner, der aber auch spielerische Qualitäten aufzeigen kann und durch den Sieg im ersten Spiel sehr selbstbewusst auftreten wird. Das wollen wir aber auch! Wir wollen mutiger mit dem Ball agieren, um mehr Dominanz und Ballsicherheit zu haben, gleichzeitig werden wir eine sehr konzentrierte Defensivleistung brauchen.“

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €