29.07.2021
Frauen Profis

Ungeschlagen ins Viertelfinale

Im Viertelfinale bei den Olympischen Spielen trifft Letícia Santos mit Brasilien auf die Kanadierinnen, mit denen die Südamerikanerinnen noch eine Rechnung von 2016 offen haben.

Nach dem 1:0-Sieg über Sambia, bei dem SGE-Verteidigerin Letícia Santos 90 Minuten auf dem Platz stand, durfte die brasilianische Frauen-Nationalmannschaft am vergangenen Dienstag den Einzug ins Viertelfinale bei den Olympischen Spielen feiern. Im ersten Spiel der K.-o.-Phase kommt es nun am Freitag, 30. Juli, 10 Uhr (MESZ), in Miyagi zum Duell der Gruppenzweiten, die bislang beide noch ungeschlagen im Turnier sind.

Während sich die Brasilianerinnen mit zwei Siegen und einem Unentschieden (gegen die Niederlande) das Viertelfinalticket gesichert haben, reichten den Kanadierinnen fünf Punkte, um die Gruppe E als Tabellenzweiter abzuschließen. Jeweils mit einem 1:1-Untschieden trennte sich das Team von Trainerin Bev Priestman von Japan und Großbritannien, einen 2:1-Sieg gab es nur über Chile im zweiten Vorrundenspiel.

Favoritenrolle unklar

Der Achte der FIFA-Weltrangliste bewies allerdings bereits bei den letzten beiden Olympischen Spielen, dass er durchaus nach einer Medaille greifen möchte und kann. Sowohl 2012 als auch 2016 durften sich die Kanadierinnen am Ende die Bronze-Medaille umhängen – zuletzt zum Leid der Brasilianerinnen, die sich im eigenen Land im Spiel um Platz drei mit 1:2 geschlagen geben mussten.

Insgesamt gewann das kanadische Team zwei von fünf Duellen gegen Brasilien, die Südamerikanerinnen ebenfalls zwei gegen die Nordamerikanerinnen. An den letzten Sieg können sich die Brasilianerinnen allerdings noch gut erinnern: So entschieden sie erst im Februar 2021 ein Aufeinandertreffen im Rahmen des SheBelievesCups mit 2:0 für sich. Einen klaren Favoriten um den Einzug ins Halbfinale scheint es bei den beiden Nachbarn in der FIFA-Weltrangliste somit nicht zu geben. 

  • #SGE
  • #Frauen
  • #Nationalmannschaft
  • #Olympia
  • #Länderspiele

0 Artikel im Warenkorb