14.07.2021
2. Frauen-Bundesliga

Offensive überzeugt auch im zweiten Test

Im zweiten Testspiel der Vorbereitung setzen sich die Zweitliga-Frauen mit 4:1 (3:1) gegen den ehemaligen Zweitligisten 1. FFC Niederkirchen durch.

Nach dem 5:0-Sieg über den TSV Schott Mainz am vergangenen Sonntag testete die zweite Frauen-Mannschaft von Eintracht Frankfurt am Mittwochabend beim aus der vergangenen Saison bekannten 1. FFC Niederkirchen. Gegen den Absteiger aus der 2. Frauen-Bundesliga drehten die Adlerträgerinnen nach einem 0:1-Rückstand das Spiel auf dem Rasenplatz Niederkirchen und gewannen dank überzeugender Offensive erneut deutlich mit 4:1 (3:1).  

Mit fünf Neuzugängen in der Startelf startete das Team von Trainer Francesco Continolo zwar wie schon gegen die Mainzerinnen dominant in die Partie, Torhüterin Kim Stricklan – auch im Zusammenspiel mit der Latte – verhinderte aber zunächst einen Treffer für die Gäste aus Frankfurt. „Wir hätten nach der Anfangsphase schon 2:0 oder 3:0 führen müssen“, merkte Continolo nach dem Spiel an. Die Niederkirchnerinnen auf der anderen Seite bewiesen mehr Effizienz: In der bis dahin ersten guten Gelegenheit der Gastgeberinnen nutzten sie eine Unaufmerksamkeit in der Eintracht-Defensive und erzielten nach rund einer Viertelstunde die 1:0-Führung.

Spiel noch vor der Pause gedreht

Die SGE II ließ sich dadurch allerdings nicht in ihrem offensiven Spiel beirren und schlug vor der Pause gleich dreifach zurück. Zunächst erzielte Loreen Bender nach einer Ecke per Kopf den Ausgleich und ihr gleichzeitig zweites Tor im zweiten Spiel. Kurz darauf wandelte Jonna Brengel mit einem Doppelpack nach Vorbereitung von Johanna Berg das Unentschieden in eine 3:1-Führung zur Pause.

Mit einer auf einigen Positionen veränderte Mannschaft machten die Adlerträgerinnen auch in der zweiten Hälfte weiter Druck nach vorne und konnten nach einem erneuten Treffer ans Aluminium schließlich die Führung um ein weiteres Tor erhöhen. Fabienne Walaschewski setzte sich in einem Sololauf auf der rechten Seite von der Mittellinie bis zur Grundlinie gegen gleich drei Gegenspielerinnen durch, passte auf die im Rückraum wartende Linn Beck, die wiederrum zum 4:1 per Hacke einschob.

„Teilweise zu offensiv gedacht"

„Wir haben das Spiel dominiert, guten Fußball gezeigt und insgesamt toll umgesetzt, was wir trainiert haben – vor allem in der Offensive, an der Kerstin Garefrekes unter der Woche mit den Mädels intensiv gearbeitet hat“, zeigte sich Trainer Francesco Continolo zufrieden nach dem Spiel, fand aber auch noch Verbesserungspotenzial: „ Es gab heute auch ein paar Defizite in der Abwehr. Hier haben wir teilweise zu offensiv gedacht, standen ungeordnet und waren so drei, vier Mal konteranfällig. Man sieht, dass wir eine junge Truppe haben, die Lust aufs Kicken hat und auch kicken kann. Aber man muss auch die nötige Cleverness in manchen Situationen haben. Die Defensive werden wir gezielt in den nächsten Wochen trainieren. Es gibt also noch Luft nach oben. Aber wir haben heute wieder wichtige Erkenntnisse gewonnen und wissen, woran wir arbeiten müssen. Im Großen und Ganzen bin ich mit unserem aktuellen Stand aber sehr zufrieden.“

Am Samstag, 17. Juli, ist das Zweitliga-Team der Eintracht im nächsten Testspiel um 16.30 Uhr beim MFFC Wiesbaden zu Gast.

So spielte die SGE II

Meck – D. Acikgöz, Veit, Janser, Platner – I. Acikgöz, Hirata, Krawczyk – Bender, Brengel, Berg.

So spielte Niederkirchen   

Stricklan – Parsons, Becker, Wolf, Behrend, Mackert, Jüllich, Klupp, Stulin, Fend, Mößner.

  • #SGE
  • #Frauen
  • #NichtOhneMeineMädels
  • #Testspiel
  • #NIESGE

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €