25.10.2020
Frauenfußball

Erfolgreiche Wochenendausbeute

Die Frauen- und Mädchenmannschaften von Eintracht Frankfurt konnten am Wochenende vier ihrer sechs Spiele gewinnen.

Die U17-Juniorinnen legten am Samstagnachmittag mit ihrem Auswärtssieg in der B-Juniorinnen-Bundesliga vor, es folgten drei weitere Siege und ein Unentschieden für die Teams mit dem Adler auf der Brust. Einen wichtigen Erfolg erzielte die Frauen III in der Regionalliga.

Deutlicher Auswärtserfolg

Mit einem Blitzstart legte die Eintracht-Elf los, in Minute zwei erhielt Lisa Mundt den Ball freistehend im Neu-Isenburger Strafraum und schob diesen zur frühen Führung ein. Die Mannschaft von Trainer Christian Yarussi blieb weiter druckvoll und spielbestimmend. Nach einem Abseitstor in der siebten Spielminute, machte es Vanessa Klich nur zwei Minuten später besser und erhöhte auf 2:0. Ein schneller Angriff über Julia Beuth und Rosi Sirna waren der Ausgangspunkt für diesen Treffer. Die Eintracht-Frauen ließen nicht nach, zwei Zeigerumdrehungen später zog Kaho Fushiki aus 25 Metern ab und der Ball schlug mit Schnitt unhaltbar im Tor von Keeperin Anna Friedichowitz ein.

Die Gastgeberinnen kamen nach 22 Minuten erstmalig vor das Tor von Elena Bläser und verzeichneten durch den Torschuss von Franziska Rüdiger (22.) und den Kopfball von Lisa Schmitz (23.) die ersten Torchancen. Danach waren die Adlerträgerinnen wieder am Zug und drängten Neu-Isenburg in die eigene Hälfte. Kaho Fushiki (28.) und Leonie Springer (31.) hatten das vierte Eintracht-Tor auf dem Fuß. In der 37. Minute machte es dann Lisa Mundt besser und lupfte den Ball über die Torhüterin zum 4:0. Vor dem Pausenpfiff sollte noch ein Tor fallen, Rosi Sirna erhielt nach einer schnellen Ballstafette den Ball und wuchtete diesen an den Innenpfosten, Kaho Fushiki versucht es aus der Distanz: knapp vorbei.  In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit spielte Fushiki einen perfekten Pass inden Raum von Leonie Springer, die 17-jährige Offensivspielerin kam mit Tempo in den Strafraum und vollendete zum 5:0 Halbzeitstand.

Auch in der zweiten Halbzeit gab es zahlreiche Frankfurter Torchancen: Sirna (47., 60.), Springer (48.), Beuth (49., 64.), Mundt (69.), Galvez Estrada (71., 88.), Ottenheim (79.), Kaufmann (87.). Einziges Manko an diesem Nachmittag war die Chancenverwertung. In der 83. Minute macht Fushiki den Deckel mit ihrem zweiten Treffer zum 6:0 drauf. Erneut zeigte sie dabei ihre Schussstärke aus der Distanz. Bis zum Abpfiff bleibt die Eintracht dominant, am Ende ein verdienter Sieg, der durchaus höher hätte ausfallen können.

TSG Neu-Isenburg - Eintracht Frankfurt III 0:6 (0:5)

Neu-Isenburg: Friedichowitz - Kodrou, Schmitz, Weber, R. Müller, Bulut (61. Malinovszky), Martens (72. Franz), Frank, Lang, Rüdiger (61. Keim), Küster (72. Zöll).

Frankfurt: Bläser - Würtele, Uzungüney, A. Müller, Perri, Beuth (75. Baier), Sirna, Fushiki, Klich (67. Ottenheim), Springer (64. Galvez Estrada), Mundt (75. Kaufmann).

Tore:
0:1 Mundt (2.)
0:2 Klich (9.)
0:3 Fushiki (11.)
0:4 Mundt (37.)
0:5 Springer (45.)
0:6 Fushiki (83.)

Ärgerliche Heimniederlage

Frühzeitig gingen die Frauen IV mit 1:0 gegen Opel Rüsselsheim in Führung. Anabela Benkovic verwandelte einen Foulelfmeter nach neun Spielminuten. Nur zwei Minuten später drehten die Gäste mit einem Doppelschlag durch Michelle Veck und Vanessa Kempf die Partie und führten mit 2:1. Nach einer halben Stunde erneut ein Doppelschlag der Rüsselsheimerinnen. Die Frankfurter Defensive war auch bei diesen Distanzschüssen zu passiv. 

Vor der Pause verkürzte Carina Brühl nach einer Flanke von Sarah Sophie Rabij auf 2:4. Mit Wiederanpfiff erhöhte der aktuelle Tabellenzweite der Hessenliga auf 5:2 durch Sarah Sieber per Foulelfmeter. Miriam Eckert gelang nach 53 Spielminuten das 3:5, aber der Eintracht gelang es nicht, das Spiel zu kippen. Eine Viertelstunde vor Abpfiff war es erneut Kempf, die einen Abwehrfehler nutzte und auf den 3:6-Endstand erhöhte. Nun heißt es, das Spiel schnell abzuhaken und sich auf die nächste Partie gegen Marburg zu konzentrieren.

Eintracht Frankfurt IV - Opel Rüsselsheim 3:6 (2:4)

Frankfurt: Mazur - Balzer, Abbo, Rabij (82. Tran), Brühl, Hackbarth, Elmali (63. Keck), Müller, Leibner, Benkovic (46. Eckert), Kanthak.

Tore:
1:0 Benkovic (9./FE) 
1:1 Kempf (11.)
1:2 Beck (13.)
1:3 Kempf (29.)
1:4 Bartsch (33.)
2:4 Brühl (39.)
2:5 Sieber (49./FE)
3:5 Eckert (54.)
3:6 Kempf (74.)

Punkteteilung gegen Tabellenzweiten

Die Spielerinnen der U16 I sind nach einer langen Ligapause gut in das Spiel gegen den FC Germania Enkheim gekommen. Nach einer tollen Kombination über unsere rechte Seite konnte ein Enkheimer Abwehrspieler unseren Spielzug nur durch ein Handspiel im Strafraum stoppen. Der fällige Elfmeter wurde anschließend souverän von Ida Bleifuß in der dritten Spielminute sicher zum 1:0 verwandelt. Im Gegenzug hatte Enkheim durch ihren schnellen Stürmer eine Großchance, die unsere Torfrau Melinda Döll im eins gegen eins jedoch mit einer Fußabwehr vereiteln konnte.

Nachdem unsere Abwehr sich auf die schnellen Enkheimer Stürmer eingestellt hatte, kombinierten die Adlerinnen immer den Ball immer wieder in den eigenen Reihen. Die Eintracht Spielerinnen erarbeiten sich durch Zoe Kyratzoglu (6.Minute), Ida Bleifuß (23.Minute), Alma Schriewer (27. Minute) und Anna Zacharides (33.Minute) in der ersten Halbzeit noch sehr gute Torchancen, doch ein weiteres Tor konnte nicht mehr erzielt werden. Durch zwei weitere Abwehraktionen unserer Torfrau Melinda Döll konnten Enkheimer Torschüsse noch abgewehrt werden, sodass es mit einer 1:0 Halbzeitführung in die Pause ging.

Nach der Pause spielten die Eintracht-Juniorinnen weiter nach vorne. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff eroberte Enkheim den Ball im Mittelfeld und spielte den vermeintlich im Abseits stehenden Stürmer an, der zum 1:1 einschieben konnte. Nach diesem ärgerlichen Gegentor brauchten die Eintracht Spielerinnen einen Moment, um zürck ins Spiel zu finden. In der 49. Minute flog ein Distanzschuss von Vivian Hoff nur knapp über das Tor.

Die Adlerträgerinnen versuchten nun alles, um wieder den an der Stelle verdienten Führungstreffer zu erzielen, jedoch musste ein weiterer Rückschlag in Kauf genommen werden: Eintracht-Kapitänin Laura Ciulla musste aufgrund des zunehmend härter werdenden Spiels verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Durch die aufkommende Unruhe kam kein geordnetes Spiel mit gefährlichen Spielzügen mehr zustande. In der 67. Minute hatte die SGE dann noch Glück, denn ein Enkheimer Stürmer konnte frei vor dem Tor stehend nicht verwandeln. So endete das Spiel mit 1:1

Eintracht Frankfurt U16 I - Germania Enkheim II 1:1

Frankfurt: Döll - Hoff, Hammann, Berger, Siemen (36. Kouproupis), Lepper, Zacharides (60. Wiediger), Ciulla (51. Kunath), Kyratzoglou (59. Wehbrink), Bleifuß, Schriewer.

Tore:
1:0 Bleifuß (HE.) 
1:1 (44.)

Tabellenführung zurückerobert

Die U16 II traf am Samstag auf Spitzenreiter Leeheim, das in der B-Juniorinnen Hessenliga Süd ihre bisherigen drei Partien gewonnen hatte und mit neun Punkten und 14:2 Toren selbstbewusst nach Frankfurt anreiste. Die Eintracht, die ihrerseits erst ihr drittes Spiel absolvierte, wollte die Tabellenführung unbedingt zurück holen. Das merkte man der Mannschaft auch schnell an. Von Beginn an dominierten die Adlerträgerinnen das Geschehen auf dem Kunstrasen am Brentanobad. Jedoch konnte man sich in den ersten 20 Minuten keine zwingenden Torchancen erarbeiten, näherte sich jedoch stetig an. Doch dann war es Alina Imamagic, die in der 27. Minute das verdiente 1:0 für die Eintracht erzielen konnte, nachdem ein schöner Pass durch die Schnittstelle gespielt wurde.

Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause. Die Mädels machten da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Leeheim kam nicht zur Entfaltung. Der nächste Treffer fiel nach einer Standardsituation. Die Adlerträgerinnen bekamen im rechten Halbfeld einen Freistoß zugesprochen, welchen Lena Scholze sehenswert direkt vollendete. Nun startete ein wahrer Sturmlauf der Mannschaft. Teils hochkarätige Chancen konnten jedoch nicht verwertet werden. In der 74. Minute fiel dann das 3:0 durch Alina Jantz, welche den Ball stark gegen zwei Gegenspielerinnen behauptete und überlegt in die untere Ecke einschob. Somit stand am Ende ein hochverdientes 3:0 zu Buche, welches den Adlerträgerinnen nun mit neun Punkten aus drei Spielen und 17:1 Toren die Tabellenführung beschert. Das Ziel wurde somit erreicht. Am nächsten Wochenende gastiert die DJK/SSG Darmstadt am Brentanobad, dann soll der tabellarische Platz an der Sonne behauptet werden.

Eintracht Frankfurt U16 II - Germania Leeheim 3:0 (2:0)

Frankfurt: Kratoska - Strein (30. Neuberger), Domin, Redeligx, Scholze, Weiß, Liebing, Rethmeier, Imamagic (47. Jantz), Casu, Al Najem (42. Morsch).

Tore:
1:0 Imamagic (27.) 
2:0 Scholze (54.) 
3:0 Jantz (70.)

Energie aus dem Pokalerfolg mitgenommen

Nach dem gewonnen Kreispokal am Mittochabend ging es am Samstag mit der Meisterschaft gegen den FV 09 Eschersheim weiter. Die Adlerinnen kamen wieder gut ins Spiel und waren zu Beginn auch leicht überlegen. Die Escherheimer hielten anfangs noch gut dagegen, so dass es zu einigen schönen Aktionen auf beiden Seiten kam. Hiba El Moustafid konnte die Eintracht mit 1:0 (16.) in Führung bringen. Praktisch im Gegenzug gelang den Gästen nach einem groben Schnitzer in unserer Abwehr der Ausgleich zum 1:1. Die Mädels ließen sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen und zogen weiter ihr Spiel durch. Jeweils nach Vorlagen von Sarah Clarke  konnte Josephine Mezger vor der Halbzeit noch zweimal zum 3:1 (24./32.) vollstrecken. 

Nach dem Wechsel versuchten die Mädels weiter Druck zu machen. So zwangen sie die Eschersheimer immer wieder zu Fehlern im Spielaufbau. Einer davon führte dann zum 4:1 (42.) durch ein Eigentor. Jetzt war der Widerstand der Gäste vollends gebrochen. Das Spiel verlagerte sich immer mehr vor deren Strafraum. Die Adlerinnen spielten jetzt Chancen nach Belieben heraus und konnten durch Tore von Letizia Knapp, Ela Uguzoglu und Lina El Bakhchouch den Spielstand auf 7:1 (45., 62., 68.) ausbauen. Das war dann auch das Endergebnis.

Eintracht Frankfurt U15 - FV 09 Eschersheim 7:1 (3:1)

Frankfurt: Gonzalez - El Bakhchouch, Feigl, Knapp, Clarke, Mezger, Körper, Klee, Krebs (23. Uguzoglu), El Mesmoudi (12. Clarke), Moschner.

Tore:
1:0 El Moustafid (15.) 
2:1 Metzger (22.) 
3:1 Mezger (31.) 
4:1 Eigentor (41.) 
5:1 Knapp (49.) 
6:1 Uguzoglu (62.) 
7:1 El Bakhchouch (68.)

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €