02.10.2021
Frauen-Bundesliga

Bittere Auswärtspleite

Nach der Liga-Pause muss die SGE auswärts nach dominiertem Beginn bei der starken TSG Hoffenheim eine 1:2 (1:1)-Niederlage hinnehmen.

Drei Wochen mit Nationalmannschaftsabstellungen und DFB-Pokal ist es her, dass die SGE zuletzt ein Spiel in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga bestritt. Nun ging es für die Hessinnen am Samstagnachmittag als Tabellendritter gegen den Tabellennachbarn und -vierten, die TSG Hoffenheim, ins Duell am 4. Spieltag. Die temporeiche Partie, die die SGE lange Zeit dominierte, endete nach drei Toren nach Eckbällen 1:2 (1:1) aus Adlersicht.

SGE-Trainer Niko Arnautis ließ dieselbe Elf wie an den ersten drei Spieltagen der Saison 2021/22 auflaufen. Sein Team startete forscher, offensiv mutiger in die Partie, die Frankfurterinnen hatten mehr Biss in den Zweikämpfen, auch wenn es vorerst keine nennenswerten Torchancen gab; ein TSG-Fernschuss ging klar über Merle Frohms' Kasten (11.), ein SGE-Querpass im Sinsheimer Torraum fand keine Abnehmerin (12.). In der Defensive verhinderte Frankfurt nahezu jede Annäherung der Hoffenheimerinnen bereits im Ansatz. Doch die Möglichkeiten wurden größer: Laura Freigangs sowie Shekiera Martinez' Treffer wurde wegen Abseits zurückgepfiffen (18. und 23.), Luana Bühlers Flanke ging links neben den SGE-Pfosten (19.).

Führung durch Küver

Eine Gästeführung lag nun in der Luft: Die Gunst der Stunde nutzte Camilla Küver, die im Strafraum nach einer Freistoßflanke von Barbara Dunst am höchsten stieg und den Ball per Kopf ins Tor wuchtete (24.). Freigang hatte per Freistoß nur wenig später die Gelegenheit zu erhöhen (29.), auch Lara Prasnikar hätte beinahe einen Fehler von TSG-Keeperin Martina Tufekovic ausgenutzt (33.) - postwendend aber fiel der Ausgleich der TSG: Nach einem Eckball von Gia Corley stieg Jana Feldkamp ungedeckt am höchsten und köpfte das 1:1 (34.), was die Frankfurterinnen in den letzten Minuten vor dem Pausenpfiff verunsicherte. Hoffenheim erzwang Fehler, verlagerte die Begegnung in die Spielhälfte der Eintracht. Doch bis auf einen Schuss von Fabienne Dongus in die Arme von Frohms (43.) kam nichts mehr direkt aufs Tor der deutschen Nationalkeeperin.

Hoffenheim dreht nach Pause auf

Der zweite Durchgang begann, wie die Erste endete: Nicole Billa, die vor Anpfiff als Fußallerin des Jahres geehrt wurde, hatte mit dem ersten Angriff nach der Pause zwei Mal die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber an der starken Fußabwehr von Frohms (46.). Die Österreicherin war es auch, die das Oberwasser der TSG zum 2:1 ausnutzte: Erneut nach einer Ecke erzielte die Stürmerin ihren ersten Saisontreffer (54.), doch Frohms war erneut Siegerin im Duell gegen Billa (59.). Dominierend waren nun die Gastgeberinnen am Drücker und bestimmten das Spiel in vielen Belangen, Frankfurt ließ sich zu sehr nach hinten drängen. Jule Brand scheiterte als nächstes per Kopf an der 26-jährigen SGE-Torfrau (67.).

Ihre Vorderleute kamen lange Zeit nur noch selten nach vorne durch und hatten wenn, wie bei Küvers Hereingabe in den Strafraum, Pech, weil es keine Abnehmerin gab (75.). Prasnikar legte noch einmal quer, statt selbst abzuschließen, zwei SGE-Flanken wurden ebenfalls noch abgewehrt (77. und 78.). Doch die Eintracht probierte nun, sich den verdienten Punkt per Ausgleich zu nehmen: Sjoeke Nüskens Schuss wurde von Tufekovic zur Ecke abgewehrt (79.). Die größte Möglichkeit zum 2:2 hatte Prasnikar per Lattenschuss (84.), Glück für die SGE allerdings kurz darauf, als der Ball fast über die Linie kullerte (85.). Frankfurt blieb dran, aber der nun verdiente Ausgleich wollte nicht mehr fallen, auch weil Laura Freigang in der Nachspielzeit am Ball vorbeirutschte (90.+4).

Während der Gastgeber bereits am kommenden Dienstag, 5. Oktober, sein Auftaktspiel in der UEFA Women's Champions League-Gruppenphase gegen HB Köge aus Dänemark bestreitet, geht es für die Adlerträgerinnen am kommenden Sonntag, 10. Oktober, in der Liga weiter. Im Stadion Essen am 5. Spieltag trifft die SGE, erneut auswärts, um 16 Uhr auf die SGS Essen.

So spielte die SGE

Frohms – Küver, Kleinherne, Kirchberger, Hechler (87. Mauron) – Nüsken, Feiersinger, Dunst (64. Hanshaw), Freigang – Martinez (64. Johannsdottir), Prasnikar.

So spielte die TSG Hoffenheim

Tufekovic – Naschenweng, Specht, Bühler (46. Hagel), Wienroither – Dongus – Brand (87. Steinert), Feldkamp, Corley (60. De Caigny), Linder (87. Leimenstoll) – Billa.

Schiedsrichterin

Anna-Lena Heidenreich

Tore

0:1 Küver (24.)

1:1 Feldkamp (34.)

2:1 Billa (54.)

Zuschauer

377

Gelbe Karten

Bühler -

  • #SGE
  • #Frauen
  • #DieLiga
  • #Spielbericht
  • #Auswärtsspiel
  • #TSGSGE

0 Artikel im Warenkorb