26.05.2021
2. Frauen-Bundesliga

Auswärts zum direkten Konkurrenten

Mit dem 1. FC Saarbrücken treffen die Zweitliga-Frauen der Eintracht im letzten Auswärtsspiel auf einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt, der am Samstag seine letzte Chance nutzen möchte.

Nach dem 2:0-Sieg über den 1. FFC Niederkirchen hat die zweite Frauen-Mannschaft der Eintracht den Klassenerhalt nun wieder in der eigenen Hand. Mit 19 Punkten stehen die Adlerträgerinnen aktuell auf dem fünften Tabellenplatz der 2. Frauen-Bundesliga Süd und haben damit vorerst die Abstiegsplätze verlassen. Schon am Samstag, 29 Mai, wartet aber der nächste Herausforderer, der ihnen diese Position streitig machen möchte.

Um 14 Uhr trifft das Team von Kim Kulig im letzten Auswärtsspiel der Saison auf den 1. FC Saarbrücken, der als aktueller Tabellensiebter ebenfalls noch um den Klassenerhalt kämpft – und dafür am Samstag seine letzte Chance nutzen möchte. Das Spiel aus dem Stadion Kieselhumes wird live auf soccerwatch.tv übertragen.

Letzte Saisonspiel für Saarbrücken

Der SGE II auf der einen Seite würde ein Punkt reichen, um zumindest den direkten Abstieg zu verhindern und mindestens in die Relegation zu kommen. Der 1. FC Saarbrücken auf der anderen Seite ist das einzige Team der Liga, das am Sonntag bereits sein letztes Saisonspiel bestreitet und das mit 17 Punkten zwingend einen Sieg braucht, um die Klasse zu halten. Dass sie gerade im eigenen Stadion gewinnen können, bewies das Team von Trainer Taifour Diane in dieser Saison recht zuverlässig und verlor nur zwei von sieben Heimspielen.

Kampfermentalität zeigte die Mannschaft, zu der mit Julia Matuschewski, Nadine Anstatt und Samantha Herrmann gleich drei ehemalige Spielerinnen des 1. FFC Frankfurt gehören, zudem am vergangenen Sonntag. Mit 3:0 setzten sich die Saarbrückenerinnen gegen den FC Würzburger Kickers durch, nachdem es zuvor zwei Niederlagen gegen die TSG Hoffenheim II und den FC Bayern München II gab. Anfällig zeigten sich die Saarländerinnen hingegen in dieser Saison in der Defensive: Nur die Niederkirchnerinnen kassierten mehr Gegentore. So gelang es auch den Frankfurterinnen, im Hinspiel drei Tore zu erzielen, die Stürmerin Shekiera Martinez sozusagen im Alleingang mit ihrem Dreierpack übernahm, und so den 3:0-Heimsieg besiegelte. Trainerin Kim Kulig erwartet trotzdem ein umkämpftes Spiel: „Saarbrücken wird alles reinwerfen, da es ihr letztes Spiel ist. Aber auch wir fahren natürlich nach Saarbrücken, um erfolgreich zu sein, und werden entsprechend alles reinwerfen.“

  • #SGE
  • #Frauen
  • #NichtOhneMeineMädels
  • #FCSSGE
  • #Vorschau
  • #Auswärtsspiel

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €