25.05.2021
2. Frauen-Bundesliga

Sieg im Elf gegen Neun

Die Zweitliga-Frauen siegen über Tabellenschlusslicht 1. FFC Niederkirchen mit 2:0, tun sich gegen neun Gegnerinnen aber lange schwer.

Nach einem Coronafall und damit verbundener Quarantäne für einen Teil des Teams konnte der 1. FFC Niederkirchen mit nur neun Spielerinnen in der Nachholpartie des 12. Spieltags gegen die Zweitliga-Frauen der Eintracht antreten. In einem entsprechend einseitigen Spiel im Stadion am Brentanobad taten sich die Adlerträgerinnen trotzdem über lange Strecken der Partie schwer, siegten aber letztlich souverän gegen bis zum Schluss kämpfende Niederkirchnerinnen und verlassen so zwei Partien vor Saisonende die Abstiegsplätze.  

Mit Franziska Sinclair in der Abwehrkette, die ihr Startelf-Debüt in der 2. Frauen-Bundesliga feierte, übernahmen die Adlerträgerinnen von der ersten Spielminute an die Spielkontrolle und drängten auf einen frühen Treffer. Johanna Berg köpfte nach nicht einmal 60 Sekunden im Strafraum aufs Tor, scheiterte aber an Torhüterin Kim Stricklan. Nur drei Minuten später versuchte es die Stürmerin mit dem Fuß, diesmal konnte die Niederkirchner Abwehr klären. Trotzdem machten es auch die Niederkirchnerinnen gut, stellten sich tief in die eigene Hälfte und hielten mutig dagegen. Vor allem Torhüterin Stricklan zeichnete sich aus, rettete sowohl gegen Nina Neumann, die in den Strafraum dribbelte und abzog (7.), Fabienne Walaschewski, die aus rund 18 Metern abschloss (18.), als auch gegen Leonie Köster bei einem Distanzschuss (30.).

Führungstreffer kurz vor der Pause

In einer Halbzeit, die nur eine Richtung kannte, fehlten den Adlerträgerinnen allerdings trotz Überlegenheit zunächst der Mut und die Ideen, Räume zu finden. In der 32. Minute fasste sich Kapitänin Caroline Krawczyk mal ein Herz, schnappte sich im Mittelfeld die Kugel, stürmte durch alle gegnerischen Reihen und traf aus rund 16 Metern in der bis dahin besten Gelegenheit an den Pfosten. Erst in der 40. Minute gelang es dem Team von Kim Kulig gegen kompakt vor dem eigenen Strafraum verteidigende Gäste eine Lücke zu finden: Ein Querpass fand die beste Torschützin der Eintracht, Johanna Berg, die im Strafraum abzog und zu ihrem siebten Saisontor und der 1:0-Führung traf.

Auch in der zweiten Halbzeit begann die Eintracht druckvoll und suchte sofort den Weg nach vorne. Eine Flanke von Mai Hirata fand Leonie Köster, die den Ball allerdings nicht unter Kontrolle bringen konnte. Kurz darauf ging ein Schuss von Abwehrspielerin Fabienne Walaschewski von der rechten Strafraumkante an die Latte. So viele Chancen wie in der ersten Halbzeit brauchte die Eintracht nun aber nicht. Nach einer kurz ausgeführten Ecke zog die Torschützin zum 1:0, Johanna Berg, von der linken Strafraumkante ab und traf mit einem sehenswerten Schuss genau in den rechten oberen Winkel (52.).

Niederkirchen verteidigt bis zum Schluss konzentriert

Während sich die Niederkirchnerinnen bis zum Ende kämpferisch zeigten und konzentriert verteidigten, fehlte der SGE II meist das Tempo oder wie in der 60. Minute nach einem Schuss an die Latte von Franziska Sinclair im Strafraum das Glück, um noch weiter zu erhöhen. Tomke Schneider versuchte es aus rund 20 Metern mal mit einem Abschluss, den Torhüterin Strickland per Fuß abwehren konnte (77.). Letztlich spielten die Adlerträgerinnen die 2:0-Führung zum wichtigen Heimsieg aber souverän zu Ende. 

Trainerin Kim Kulig fasste sich nach dem Spiel kurz und blickte schon nach vorne: "Die drei Punkte waren wichtig, die Leistung war nicht gut. Das können wir besser. Aber wir haben jetzt alles selbst in der Hand und müssen uns auf das wichtige Spiel gegen Saarbrücken konzentrieren." 

Am kommenden Samstag, 29. Mai, trifft die SGE II im letzten Auswärtsspiel der Saison um 14 Uhr mit dem 1. FC Saarbrücken auf einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt.

So spielte die SGE II: 

Meck – Walaschewski (90. Schulz), Schneider, Steck (46. Janser), Sinclair – Hirata, Brengel, Köster – Krawczyk (46. Fendrich), Neumann (63. Weber), Berg (63. Biermann).

So spielte Niederkirchen:

Stricklan – Parsons, Negele, Ratzel, Fend, Behrend, Mackert, Taslidza, Klupp.

Schiedsrichterin:

Karoline Wacker

Tore: 

1:0 Berg (40.)

2:0 Berg (52.)

Gelbe Karten:

  • #SGE
  • #Frauen
  • #NichtOhneMeineMädels
  • #Spielbericht
  • #Heimsieg

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €