02.06.2022
Frauen Profis

Zahlen, Fakten, Rekorde

Ein historischer Erfolg, Spitzenzahlen auf den Rängen und Konstanz in Offensive und Defensive – so lief die Saison 2021/22 für die Eintracht Frauen.

Historischer Erfolg

  • Im Vergleich zur Vorsaison kletterten die Eintracht Frauen nicht nur um drei Plätze nach oben, sondern sammelte auch 16 Punkte mehr, fuhren sechs zusätzliche Siege ein und verbesserten ihr Tordifferenz um neun Treffer.
  • Die Frankfurterinnen spielten ihre erfolgreichste Saison seit der Spielzeit 2015/16, als sie ebenfalls mit 46 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz landeten.
So erfolgreich wie in dieser Saison waren die Eintracht Frauen zuletzt 2016.

Explosive Offensive

  • Mit elf Treffern und 13 Vorlagen war Lara Prasnikar die Frankfurter Top-Scorerin.
  • Beste Torschützin war mit 12 Toren Laura Freigang, fünf zusätzliche Treffer bereitete die Vize-Kapitänin vor.  
  • Die torfreudigste Nicht-Stürmerin war mit je sechs Toren und Vorlagen Barbara Dunst.  
  • Nur in einem einzigen Spiel erzielten die Adlerträgerinnen kein einziges Tor - beim 0:1 in Bremen.
  • Elf verschiedene Torschützinnen trafen mindestens ein Mal.
Die beste Torschützin Laura Freigang und die beste Scorerin Lara Prasnikar hatten in der vergangenen Saison viel zu bejubeln.

Konstante Defensive

  • Zehn Mal blieben die Eintracht Frauen ohne Gegentor.
  • Mit 26 Gegentoren stellte die SGE die drittbeste Defensive der Liga.
  • Merle Frohms, Sophia Kleinherne und Sjoeke Nüsken spielten alle 22 Spiele über die volle Distanz.
Beide standen sie in jedem Spiel über die gesamte Dauer auf dem Platz: Sophia Kleinherne und Sjoeke Nüsken.

Tabellenspitze auf den Rängen

  • Durchschnittlich 1576 Zuschauer verfolgten die Spiele im Stadion am Brentanobad – mehr als bei jedem anderen Verein.
  • Auch den Saison-Rekordwert für die meisten Zuschauer bei einem Bundesliga-Spiel stellte die Eintracht mit 4520 Fans beim letzten Heimspiel Mitte Mai gegen den SV Werder Bremen.
  • Die Fans zeigen Wirkung: Im Stadion am Brentanobad erzielte die SGE elf Tore mehr (30) als auf fremden Plätzen (19).
Immer da, immer laut: Die Fans der Eintracht!

Ohne Einbrüche

  • Nach den 22 Punkten in der Hinrunde steigerte sich die Eintracht in der Rückrunde sogar noch einmal und sammelte 24 Punkte.
  • Bis auf die beiden Niederlagen gegen die Spitzenteams München und Wolfsburg in der Rückrunde verlor die SGE nie zwei Mal hintereinander.
  • Im Saisonschlussspurt gewannen die Adlerträgerinnen vier Spiele am Stück, erzielten dabei zwölf Tore und kassierten nur ein einziges Gegentor.
  • Bis auf den VfL Wolfsburg besiegte die SGE jedes Ligateam mindestens ein Mal.
Der VfL Wolfsburg ist das einzige Team, das die SGE in der Saison nicht besiegen konnte.

Rekorde und Jubiläen

  • Erstmals seit fünf Jahren haben die Eintracht Frauen wieder gegen den FC Bayern München gewonnen.
  • Niko Arnautis, Barbara Dunst, Janina Hechler und Lara Prasnikar feierten ihr 100. Bundesligaspiel, Virginia Kirchberger sogar ihr 150. Spiel.
  • Laura Freigang erzielte in dieser Saison ihr 50. Bundesligator – mittlerweile sind es sogar schon 55.
  • 349 Tage nach ihrem Kreuzbandriss gab Géraldine Reuteler ihr Bundesliga-Comeback.
Niko Arnautis stand zum 100. Mal in einem Bundesligaspiel an der Seitenlinie.
  • #SGE
  • #Frauen
  • #DieLiga
  • #Rückblick

0 Artikel im Warenkorb