22.04.2021
Frauen-Bundesliga

Wie an Ostersamstag

Nach dem DFB-Pokal-Halbfinale gegen den SC Freiburg ist die Eintracht am Sonntag in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga Breisgau gefordert. EintrachtTV streamt die Partie live.

Die Erinnerungen an den kommenden Gegner in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga sind noch frisch und positiv: Erst Anfang April ist die Eintracht durch einen 2:1-Sieg über den SC Freiburg ins DFB-Pokalfinale eingezogen. Nun treffen am kommenden Sonntag, 25. April, um 14 Uhr beide Teams im Freiburger Möslestadion zum Ligaduell aufeinander. EintrachtTV und der SGE-YouTube-Kanal zeigen den DFB-TV-Stream des 18. Spieltags live.

„Wir haben natürlich an das letzte Aufeinandertreffen mit dem SC Freiburg positive Erinnerungen: Das Halbfinale war ein sehr umkämpftes Spiel, bei dem wir trotz Rückstand aus meiner Sicht verdient ins Pokalfinale eingezogen sind. Auch das Ligahinspiel war eine enge Partie auf Augenhöhe. Da hatte der SC das glücklichere Händchen, auch weil wir in der Schlussphase einen Elfmeter verschossen haben“, beschreibt SGE-Cheftrainer Niko Arnautis die bisherigen beiden Saisonspiele gegen den Sportclub.

Das Halbfinale war ein sehr umkämpftes Spiel, bei dem wir trotz Rückstand aus meiner Sicht verdient ins Pokalfinale eingezogen sind.

Cheftrainer Niko Arnautis

Für diesen gab es in dieser Saison einige Aufs und Abs. Mit sieben Siegen, drei Unentschieden und acht Niederlagen ist die Bilanz recht ausgeglichen. 24 Zähler hat das Team von Trainer Daniel Kraus auf dem Konto. Ebenso viele wie die Eintracht, aber bei einem mehr absolvierten Spiel. Am vergangenen Spieltag verlor Freiburg denkbar knapp 2:3 gegen den amtierenden Meister VfL Wolfsburg, nachdem es Ende März einen 1:0-Sieg gegen Potsdam gab. In der vergangenen Saison liefen mit Merle Frohms und Virginia Kirchberger zwei aktuelle Adlerträgerinnen für die Breisgauerinnen auf, deren Stürmerin Stefanie Sanders sich vor einigen Wochen dem FC Rosengård in Schweden angeschlossen hat.

„Freiburg ist immer ein guter Gegner, der viel Qualität in seinen Reihen hat. Gegen den anzutreten es Spaß macht, weil wir attraktive Begegnungen bieten. Der SC hat, ähnlich wie wir vor zwei, drei Jahren, mit der Philosophie begonnen, junge Talente zu guten Bundesligaspielerinnen auszubilden. In meinen Augen spielt das Team eine sehr ordentliche Saison, wenn auch mit ein paar Aufs und Abs. Sie haben es aber immer wieder geschafft, gegen Topteams zu punkten“, sagt Arnautis. Die Bilanz gegen Freiburg spricht für die Frankfurterinnen: In der Liga siegten die Hessinnen bereits 23 Mal, darunter zwölf Auswärtssiege, verlor neun Partien gegen die Breisgauerinnen und teilten sich sieben Mal die Punkte. In der Hinrunde gewann das Team von Trainer Daniel Kraus 1:0 im Stadion am Brentanobad.

Ziel für die Eintracht ist es, den dritten Ligasieg in Folge einzufahren: „Wir fahren in den Breisgau, um mit unseren Qualitäten entschlossen die drei Punkte nach Hessen mitzunehmen. Aber ich erwarte ein hart umkämpftes Spiel, bei dem wir von Beginn an da sein müssen!“ Das sieht auch seine Verteidigerin Janina Hechler, die „den Schwung und die positive Energie mitnehmen“ möchte, „um am Sonntag drei weitere Punkte einzufahren.“ Die 22-Jährige warnt aber vor „dem Freiburger Konterspiel. Wir müssen dieses von Anpfiff an konsequent unterbinden und selbst vorne aktiv sein. Dann bin ich optimistisch, dass wir Freiburg erneut besiegen können.“ Weiterhin fehlen der SGE Verena Aschauer, Géraldine Reuteler und Lea Schneider (beide Kreuzbandriss).

  • #SGE
  • #Frauen
  • #DieLiga
  • #Auswärtsspiel
  • #Vorschau
  • #SCFSGE

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €