14.09.2020
Mädchenfußball

Wechselhaftes Wochenende

Mit unterschiedlichen Ergebnissen kehrten unsere Adlerteams am Wochenende zurück nach Frankfurt - im Gepäck einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage.

Die Ausbeute für unsere Nachwuchsteams bei ihren Punktspielen an diesem Wochenende war äußerst unterschiedlich. Eintracht III kehrte nach einem gutklassigen Regionalligaspiel in Sand mit leeren Händen zurück. Erfolgreich waren dagegen die U16-Juniorinnen in Darmstadt. Ein verdienter 4:1-Sieg bringt die ersten drei Punkte aufs Konto. Die Frauen  IV und Eintracht Lollar haben sich am ersten Spieltag der Frauen-Hessenliga die Punkte geteilt. 

Etwas Sand im Getriebe

Gastspiele von Eintracht III beim SC Sand II in der Regionalliga Süd waren immer intensiv und gestalteten sich auf dem engen Kunstrasenplatz in Willstätt als sehr anspruchsvoll. Bei warmen Temperaturen am Spätnachmittag fand wieder ein abwechslungsreiches Regionalligaspiel zwischen beiden Mannschaften statt. Schon nach wenigen Sekunden gab Eintracht-Kapitänin Julia Beuth den ersten Torschuss ab. Fast im Gegenzug gingen die Gastgeber in Führung, aber Ebru Uzungüney klärte in höchster Not vor der Torlinie. Nun übernahm Sand das Spielgeschehen. Eintracht-Keeperin Lina Hoffmann konnte sich in der Folgezeit mit starken Paraden auszeichnen (11., 15.).

Kaho Fushiki schloss nach 25 Minuten einen schönen Frankfurter-Entlastungsangriff etwas überhastet ab, aber es war wieder ein offensives Lebenzeichen der Eintracht-Elf. Nach einer halben Stunde jubelten die Adlerträgerinnen - Mia Kaufmann wurde hervorragend freigespielt, scheiterte aber an der Sander Torhüterin, den Nachschuss setzte Fabienne Würtele mit einem straffen Schuss aus 18 Metern zum 1:0 für Eintracht Frankfurt in die Maschen. Jetzt waren die Frankfurtinnen wieder am Drücker. Wieder war die 18-jährige Kaufmann gefährlich im Sander Strafraum unterwegs, ihren abgewehrten Torschuss schlenzte Larissa Galvez Estrada ans Lattenkreuz. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit wurde den Gastgeberinnen im Mittelfeld zu viel Raum gelassen, diesen nutzen sie für einen schnellen Konter, der zum Ausgleichstreffer durch Lio Wioland führte.

In der zweiten Halbzeit drückte der SC Sand wieder stärker in Richtung Frankfurter Gehäuse. Wieder erwies sich Lina Hoffmann als sicherer Rückhalt und parierte mehrfach reaktionsschnell (56., 60., 68., 79.). Unsere Eintracht-Frauen versuchten, immer wieder über schnelle Konter zu eigenen Torchancen zu gelangen (Klich, Kaufmann, Würtele). In der 80. Minute gab es dann jedoch die kalte Dusche: Außenverteidigerin Fabienne Würtele verlor am Strafraum den Ball und Mona Lohmann schlenzte diesen unhaltbar zur 2:1-Führung ins Frankfurter Tor. Nur fünf Minuten später folgte die Entscheidung durch Melina Stocks. Die eingewechselte Stürmerin des Heimteams schaltete am schnellsten nach einem abgewehrten Ball im Eintracht-Strafraum und vollendete zum 3:1-Endstand. 

„Es war ein sehr gutes Spiel von beiden Mannschaften“, resümierte Eintracht-Trainer Christian Yarussi und ergänzt: „Wir haben gelernt, wenn wir leichte Fehler machen, werden diese bestraft.“ Am nächsten Spieltag besteht eine neue Chance für einen Sieg der Adlerträgerinnen. Zu Gast in Frankfurt ist der Aufsteiger Karlsruher SC. Die KSC-Damen siegten an diesem Wochenende 4:1 gegen Kickers Offenbach und reisen demnach mit Selbstvertrauen an den Main.

SC Sand II - Eintracht Frankfurt III 3:1 (1:1)

Sand II: Baum - Pieper, Streif (82. Campos), Rotzinger, Zirnstein, Lohmann (82. Stocks), Migliazza, Wioland, Hartmann (64. Kurek), Leopoldes, Rauch (72. Otter).

Frankfurt: Hoffmann - Würtele, Uzungüney, Hesselbach (85. Passarge), Huhn (58. Marcellino), Beuth, Springer (27. Galvez Estrada), Fushiki, Klich, Mundt, Kaufmann (72. Ottenheim).

Tore: 0:1 Würtele (27.), 1:1 Wioland (45.), 2:1 Lohmann (80.), 3:1 Stocks (85.)

Unentschieden im Eintracht-Duell

Zum Auftakt der Hessenliga-Saison kam es zum Aufeinandertreffen der Eintracht-Teams in der Liga. Unsere Frankfurter Eintracht reiste zum Namensvetter nach Lollar in Mittelhessen. Nervös begannen beide Teams das Spiel. Nach einer Viertelstunde lieferten sie sich dann eine Partie auf Augenhöhe. In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeberinnen leichte Vorteile und nutzten kurz vor der Pause ein zu passives Abwehrverhalten zum 0:1 aus Sicht der Adlerträgerinnen. Im Gegenzug war Lena Müller mit dem 1:1-Ausgleich erfolgreich. In der zweiten Halbzeit wurde das Team der Eintracht aktiver und drängte auf den Führungstreffer. Leider fiel dieser für Lollar nach einer erneuten Unachtsamkeit. Die Mannschaft von Trainer Andreas Arr-You erhöhte daraufhin die Schlagzahl. Dies ermöglichte Kontersituationen für das Team aus Mittelhessen, aber Antonia Kipping im Tor der Eintracht konnte sich in dieser Phase bestens auszeichnen. Kurz vor Abpfiff wurden die Adlerträgerinnen schließlich doch noch belohnt. Wie zuvor beim 1:1 wurde ein Freistoß scharf in den Strafraum getreten und Lisa Kanthak bugsierte im zweiten Versuch den Ball über die Torlinie. Somit trennten sich die Eintracht-Teams leistungsgerecht 2:2.

Eintracht Lollar - Eintracht Frankfurt IV 2:2 (1:1)

Frankfurt: Kipping - Leibner, Müller, Baier, Tran, Elmali, Wolf, Mathes (66. Marenow), Kindl (68. Rabij), Eckert, Kanthak (57. Kester).

Tore: 1:0 Wagner (43.), 1:1 Müller (44.), 2:1 Brand (56.), 2:2 Kanthak (89.)

Perfekter Start in die neue Saison

Die neuformierte U16 II der Eintracht startete nervös in die neue Hessenliga-Saison. Gastgeber DJK Darmstadt nutzte dies durch die ehemalige Eintracht-Spielerin Clara Hütig zum 1:0. Das Spiel der Adler-Elf blieb weiter im Spielaufbau ungenau und hektisch. Ab Mitte des ersten Durchgangs fing sich die Mannschaft von Trainer Dominik Jung und gewann peux á peux immer mehr Spielanteile. Die Belohnung erfolgte kurz vor dem Pausenpfiff mit dem 1:1 durch Emely Neuberger. Die zweite Halbzeit dominierten die Frankfurterinnen. Alina Jantz, wieder Emely Neuberger und Alina Imamagic erhöhten den verdieten Auswärtssieg zum Saisonsauftakt in der B-Juniorinnen-Hessenliga noch auf 4:1.

DJK/SSG Darmstadt - Eintracht Frankfurt U16 II 1:4 (1:1)

Frankfurt: Kratoska - Wiesel, Bari, Scholze (40. Strein), Domin, Liebing, Dias (22. Neuberger) , Rethmeier, Casu, Jantz (57. Imamagic), Morsch.

Tore: 1:0 Hütig (3.), 1:1 Neuberger (36.), 1:2 Jantz (52.), 1:3 Neuberger (66.), 1:4 Imamagic (77.)

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom