21.06.2022
Frauen Profis

Von Rekordhalterinnen und historischen Spielen

Die Geschichte des Wettbewerbs, die Erfolge der Frankfurterinnen und die interessantesten Zahlen – die UEFA Women’s Champions League in Fakten und alles, was ihr wissen müsst.

Wie alles begann

  • Der erste internationale Wettbewerb auf Vereinsebene im Frauenfußball wurde in der Saison 2001/02 ausgetragen.
  • 33 Teams – aus jeder Teilnehmernation nur eine Mannschaft – starteten beim ersten Wettbewerb, der damals noch „UEFA Women’s Cup“ hieß.
  • Im Finale am 23. Mai 2002 im Frankfurter Waldstadion sicherte sich der 1. FFC Frankfurt mit einem 2:0 über die Schwedinnen des Umeå IK den Titel und ist damit der erste Sieger des Wettbewerbs.
  • Zur Saison 2009/10 wurde der Wettbewerb in „ UEFA Women's Champions League“ (UWCL) umbenannt. Neben dem Qualifikationsmodus änderte sich auch, dass das Finale nur noch in einem einzigen Spiel aufgetragen wird.

Rekordhalterinnen international

  • Aktueller Titelträger und gleichzeitig Rekordsieger ist Olympique Lyon mit acht Titeln. 2022 setzten sich die Französinnen im Finale mit 3:1 gegen den FC Barcelona durch.
  • Bislang konnten vier deutsche Teams das Turnier gewinnen: 1. FFC Frankfurt (vier Mal), Turbine Potsdam (zwei Mal), VfL Wolfsburg (zwei Mal), FCR 2001 Duisburg (ein Mal).
  • Im Finale am 17. Mai 2008 erzielte die Brasilianerin Marta vom Umeå IK beim 1:1-Hinspiel zwölf Sekunden nach Anpfiff das schnellste Tor der UWCL-Geschichte.
  • Mit neun Titeln und 16 Finalteilnahmen ist Deutschland vor Frankreich das erfolgreichste Teilnehmerland.
  • Rekordtorschützinnen im Wettbewerb ist Norwegerin Ada Hegerberg, die 55 ihrer 59 Treffer für Lyon erzielte. Ihr folgen mit Anja Mittag (51 Treffer) und Conny Pohlers (48 Treffer) zwei Deutsche. Pohlers traf acht Mal für den FFC Frankfurt.
  • Rekordspielerin ist Lyons aktuelle Kapitänin Wendie Renard mit 102 Partien.
  • Den höchsten Sieg feierte Apollon Limassol in der Qualifikation 2012/13 mit einem 21:0-Sieg über den albanischen Klub KS Ada.
  • Der höchste Sieg in einem Halbfinale gelang dem 1. FFC Frankfurt 2015 beim 7:0 über die Däninnen vom Brøndby IF.

Frankfurterinnen auf internationaler Bühne

  • Im Finale 2006 erkämpften sich die Frankfurterinnen ihren zweiten Titel gegen Ligarivalen Turbine Potsdam vor einer Rekordkulisse von 13.200 Zuschauern.
  • Beim Finalsieg im Frankfurter Waldstadion 2008 begeisterte der 1. FFC Frankfurt vor einer damals neuen Rekordzuschauerzahl von 27.640 Besuchern. Gleichzeitig wurde der FFC damit die erste Mannschaft, die den Titel dreimal gewinnen konnte.
  • Nach Lyon hat der 1. FFC Frankfurt mit vier UWCL-Siegen die zweitmeisten Titel gesammelt. Zuletzt durften die Frankfurterinnen 2015 den internationalen Triumph feiern, besiegten in Berlin Paris St. Germain.
  • Der 1. FFC Frankfurt ist der bislang letzte deutsche Verein, der die UWCL gewinnen konnte.
  • Die Frankfurterinnen stehen auf Platz vier der ewigen UWCL-Tabelle. In 78 Spielen feierte der FFC 54 Siege und zehn Unentschieden, in denen er insgesamt 233 Tore erzielte.

Champions League in diesem Jahr

  • Die Trophäe, die es zu gewinnen gibt, ist 60 Zentimeter hoch, wiegt zehn Kilogramm und ist aus Sterling-Silber gefertigt.
  • Es ist die zweite Saison nach der Reform der UEFA mit einer Gruppenphase mit 16 Teams.
  • Die Eintracht steigt am 18. August in Runde 1, dem UWCL-Miniturnier ein.
  • Das Finale der kommenden UWCL-Saison findet am 3. oder 4. Juni 2023 im PSV Stadion in Eindhoven statt und wird damit erstmals in den Niederlanden ausgetragen.
  • Alle 61 Spiele ab der Gruppenphase werden frei zugänglich von DAZN auf YouTube gezeigt.
  • #SGE
  • #Frauen
  • #UWCL
  • #Rückblick

0 Artikel im Warenkorb