26.07.2021
Frauen Profis

Viertelfinale zum Greifen nah

Letícia Santos trifft mit der brasilianischen Frauennationalmannschaft im letzten Gruppenspiel bei den Olympischen Spielen auf Sambia.

Nach zwei von drei absolvierten Vorrundenspielen ist das Viertelfinale für die brasilianische Frauennationalmannschaft inklusive SGE-Verteidigerin Letícia Santos in greifbarer Nähe. Auf den 5:0-Auftaktsieg über China folgte am vergangenen Samstag ein 3:3-Unentschieden gegen die Niederlande. Damit steht das Team von Pia Sundhage aktuell punktgleich mit den Niederländerinnen auf dem zweiten Tabellenplatz der Gruppe F. Für den sicheren Einzug ins Viertelfinale reicht den Südamerikanerinnen somit ein Unentschieden im letzten Gruppenspiel.

Außenseiter mit Überraschungspotential

In diesem wartet am Dienstag, 27. Juli, 13.30 Uhr (MESZ), in Saitama mit Sambia zwar der Außenseiter der Gruppe F, der allerdings gerade als solcher bei seinen ersten Olympischen Spielen nicht zu unterschätzen ist. Denn die Afrikanerinnen erkämpften sich nach der torreichen 3:10-Niederlage zum Start gegen die Niederlande nicht nur ein 4:4 gegen die Chinesinnen. Mit Barbra Banda haben sie auch die bislang beste Torschützin in Tokio in den eigenen Reihen. In beiden Gruppenspielen gelang der 21-jährigen Stürmerin ein Hattrick, womit Banda einen neuen Rekord bei den Olympischen Spielen aufstellt. Eintracht-Verteidigerin Letícia Santos kam währenddessen bislang nicht zum Einsatz, darf aber weiter auf ihre ersten Olympiaminuten hoffen.

  • #SGE
  • #Frauen
  • #Olympia
  • #International
  • #Länderspiele

0 Artikel im Warenkorb