03.07.2022
Frauenfußball

Umstrukturierung bringt neue Positionen

Künftig soll im Frauenfußball der Eintracht die Talentförderung wieder mehr in den Fokus rücken. Dadurch kommen neue Positionen- und Trainerwechsel zustande.

Tina Wunderlich hielt bislang die Rolle der Co-Trainerin im Trainerteam der dritten Frauenmannschaft von Eintracht Frankfurt inne. Mit dem Beginn der Saison 2022/23 tritt Wunderlich einen Platz im erweiterten Abteilungsvorstand des Frauenfußballs an und übernimmt dort sämtliche Aufgaben sowie die Verantwortung für Organisation und Administration.

Trainerabgänge bei U17-Juniorinnen

Auch innerhalb des U17-Jahrgangs stehen einige Wechsel an. Wolfgang Schmidt verabschiedet sich von seinem bisherigen Posten als Cheftrainer und bekleidet künftig das Amt des Technischen Direktors im Mädchenfußball der Eintracht. Sein Arbeitsgebiet umfasst die Traineraus- und Weiterbildung und fokussiert dabei vor allem die Trainingsgestaltung sowie die Unterstützung der Individualtrainer. Mit dem Fokuswechsel auf Talentförderung erwies es sich zudem als sinnvoll, die Stelle eines Mental- und Potentialtrainers einzuführen. Mirko Tinz wird diese Position antreten und dahingehend die Mannschaften U14 bis zur Eintracht III in sämtlichen körperlichen wie geistigen Belangen unterstützend begleiten. Außerdem müssen die Bundesligistinnen auf Andreas Arr-You verzichten, der in das Trainerteam der Frauen von Eintracht II wechselt.

Da im Rahmen der Umstrukturierung das Team der vierten Frauenmannschaft von Eintracht Frankfurt zur neuen Saison aufgelöst wird, mussten auch Benjamin Becker und Luisa Retsch ihre Trainerrollen niederlegen. Becker wird zukünftig den jüngsten Jahrgang der U14-Mädchen trainieren, Retsch fungiert zur neuen Saison als Cheftrainerin der U16.

 

  • #Juniorinnen
  • #NichtOhneMeineMädels

0 Artikel im Warenkorb