20.05.2010

U16 schlägt Düdelsheim und erreicht Pokal-Halbfinale

Mit 3:2 setzten sich die U16-Mädels in der Hessenliga gegen Phönix Düdelsheim nach großem Kampf durch.

Mit 3:2 setzten sich die U16-Mädels in der Hessenliga gegen Phönix Düdelsheim nach großem Kampf durch.

Gegen den Tabellenzweiten, der sich noch Hoffnung auf die Meisterschaft macht, musste die Eintracht im strömenden Regen, auf schwer bespielbarem Platz sowie mit Verspätung von einer halben Stunde am Riederwald antreten. Von Beginn an wollte Düdelsheim mit Forchecking die Eintracht-Mädels verunsichern, die sich aber nicht verunsichern ließen. In der achten Minute schockten die Gastgeberinnen Phönix mit dem 1:0 durch Katrin Krokolinski, die nach einer schönen Kombination im Mittelfeld den Ball bekam und das Tor erzielte.

Der Gegner ließ sich aber nicht beeindrucken und erzielte in der 10. Minute das 1:1 nach einen Eckball, wobei die Stürmerin von Düdelsheim völlig ungedeckt einköpfen konnte. Das Spiel wurde von Minute zu Minute immer schneller und beide Mannschaften schenkten  sich nichts. Chancen gab es auf beide Seiten, aber Eintracht-Keeperin Laura Dickmann hielt ihrem Kasten sauber. Die erste Halbzeit war somit sehr ausgeglichen. 

Nach der Pause kamen die Adlerträgerinnen mit einem enormen Teamgeist aus der Kabine. Sie setzten den Tabellenzweiten enorm unter Druck. Nach einigen vergebenen Chancen erzielte Jenny Zitnik, die sich im Strafraum nach einer Flanke den Ball schnappte und an ihrer Gegenspielerin vorbei lief, das verdiente 2:1 (50.). Düdelsheim war geschockt, weil die Eintracht-Mädchen spielerisch und kämpferisch sehr viel Druck ausübten. Doch wie aus dem Nichts fiel in der 70. Minute der erneute Ausgleich.

Dieser Treffer weckte Düdelsheim und hemmte die Gastgeberinnen. Jetzt drehte sich das Spiel, die Gäste versuchten das Blatt zu wenden und den Siegtreffer zu erzielen.  Aber der Teamgeist der Eintrachtlerinnen war enorm und in der 77. Minute fiel nach einem Konter das umjubelte 3:2 durch Katrin Krokolinski.

Letztendlich war es von beiden Mannschaften eine tolle Werbung für den Mädchenfussball. Die Eintracht-Trainer Luigi Saporito und Hans Zitnik sowie die Zuschauer waren begeistert von der Spielweise und beeindruckt zugleich vom ausgeprägten Teamgeist.

Für die Eintracht spielten: Laura Dickmann, Carolin Kaiser, Pia Fischer, Rebekka Weber, Lisa Söder, Paulina Wolf, Laura Palma, Anja Noglik, Sabrina Khamkhami, Jenny Zitnik, Mareike Stapf, Mira Karoglan und Katrin Krokolinski.

Eine Woche zuvor hatten die Riederwälderinnen durch einen souveränes 7:0 über die SG Ueberau das Halbfinale im Hessenpokal erreicht. Dort empfängt die Eintracht am 3. Juni den Nachwuchs von Hessen Kassel. Asrun Sigurdardottir, Josefa Vollmert (je 2), Nur Rüzgar, Mareike Stapf und Jenny Zitnik machten das Weiterkommen perfekt.

Für die Eintracht spielten: Laura Dickmann, Carolin Kaiser, Pia Fischer, Nur Rüzgar, Josefa Vollmert, Rebekka Weber, Hannah Schäfer, Asrun, Heidrun und Dagrun Sigurdardottir, Lisa Söder, Jenny Zitnik, Paulina Wolf und Mareike Stapf .

0 Artikel im Warenkorb