26.05.2010

U12 überzeugt auf Turnier in Jügesheim

Am Pfingstsonntag reiste die U12 als frisch gebackener Meister der Kreisliga Nord nach Jügesheim, um dort am U14-Turnier teilzunehmen - und schaffte es prompt „aufs Treppchen“.

Am Pfingstsonntag reiste die U12 als frisch gebackener Meister der Kreisliga Nord nach Jügesheim, um dort am U14-Turnier teilzunehmen - und schaffte es prompt „aufs Treppchen“.Dabei bekam es das Team in der Vorrunde mit fünf U14 Kreisligisten zu tun. In der jeweiligen Spielzeit von 10 Minuten gelang der JSG Eintracht Frankfurt/ FSV Bergen ein glänzender Start. Mit dem Schwung vom Vortag und der dabei vorzeitig errungenen Meisterschaft in der Punktrunde, ließ die Eintracht den Ball sehr gut durch die eigenen Reihen laufen, kombinierte schnell und glich damit die körperliche Überlegenheit der Gegnerinnen aus. Nach Einwechslungen und Umstellungen konnte Frankfurt das Spieltempo hoch halten und so erreichten die Mädchen gegen den SV Langenselbold mit 3:0 und drei Treffern von Natasa Petrov, Lisa Mundt und Shari Rischer gleich den ersten „Dreier“.Auch das zweite Spiel gegen die SG Rodenbach/Rommelshausen entschieden die Mädels vom Riederwald und aus Bergen durch den Treffer von Lisa Mundt mit 1:0 für sich. Erst im dritten Spiel konnte die SG Wiking Offenbach die Eintracht stoppen. Sie musste sich nach engagiertem Kampf gegen den späteren Finalisten mit 0:1 geschlagen geben.Gegen Teutonia Köppern konnte wieder ein deutliches spielerisches Übergewicht erreicht werden und Natasa Petrov erzielte den Treffer zum 1:0-Sieg. Der letzte Vorrundengegner, die SG Bornheim, konnte nur durch einen Sieg noch die Mädels der JSG Eintracht Frankfurt/ FSV Bergen vom zweiten Tabellenplatz verdrängen. Entsprechend motiviert gingen die Bornheimerinnen in das Spiel und suchten über den Kampf den Erfolg. Die vier laufintensiven Spiele hinterließen zusehends ihre Spuren bei der U12, das Spiel ohne Ball klappte weniger, Ballverluste und zunehmende 1 gegen 1 Zweikämpfe waren die Folge. Aber der Wille, nicht zu verlieren und die Annahme des Kämpfens um das zu null wurde mit dem Endstand von 0:0 belohnt. Damit stand das Team im Halbfinale.Hier wartete der Turnierfavorit, die SG Egelsbach, auf die jüngsten Turnierteilnehmer. Noch deutlicher waren in diesem Spiel die körperlichen Unterschiede. Noch mehr waren nun die kämpferischen Qualitäten gefragt und - sie wurden gezeigt! Aufopferungsvoll wurde um jeden Ball und jeden Zentimeter Boden gekämpft. Der Druck auf das Egelsbacher Tor genügte aber nicht mehr um in Führung zu gehen.  Stattdessen rutschte der Ball 20 Sekunden vor Abpfiff nach einem Distanzschuss unter dem Körper der ansonsten glänzenden Lina Hofmann durch ins Tor zum 0:1.Im Spiel um den dritten Platz gegen den FSV Münster neutralisierten sich die Teams weitgehend. Es gelang der U12 nicht mehr ihre spielerische Überlegenheit in Tore zu münzen. Es blieb beim 0:0 und das Neunmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Dabei konnten Lisa Mundt, Annalena Schaaf und Natasa Petrov verwandeln. Lina Hofmann hielt bravourös den letzten Schuss der Münsterinnen und hielt damit den dritten Platz des Turniers fest. Turniersieger wurde die SG Egelsbach gegen Wiking Offenbach nach 9 M.-schießen.Für die JSG spielten: Lina Hofmann; Kathrin Friedrich, „Biene“ Plautz, Annalena Schaaf, Theresa Weidenhausen; Natasa Petrov, Shari Rischer, Lisa Löw, Celina Schmahl, Valentina Milutinovic; Lisa Mundt.

0 Artikel im Warenkorb