17.07.2022
Frauen Profis

Torreicher Testspielauftakt

Im ersten Testspiel der Vorbereitung zeigen sich die Eintracht Frauen direkt torfreudig und besiegen den Regionalligisten SV Hegnach mit 5:1 (4:0).

Die Eintracht Frauen beenden ihre erste Trainingswoche mit fünf Treffern: Gegen den Regionalligisten SV Hegnach lieferten sich die Adlerträgerinnen am Sonntagmittag eine muntere Partie auf der Sportanlage Rebstock. Noch ohne elf Nationalspielerinnen, dafür aber mit Unterstützung aus der eigenen U20, dominierte das Team von Niko Arnautis ihr erstes Testspiel der Vorbereitung nicht nur deutlich, sondern belohnte sich auch mit einem 5:1 (4:0)-Sieg. 

Im aus der vergangenen Saison bereits gewohnten 4-4-2-System mit Lara Prasnikar und Shekiera Martinez als Sturmduo, Jella Veit aus der eigenen U20 und Gastspielerin Yujie Zhao in der Anfangsformation starteten die Adlerträgerinnen mit viel Ruhe am Ball in die erste Halbzeit. Erste Nadelstiche setzten Jonna Brengel per Kopf nach einer Flanke von Anna Aehling (3.), Shekiera Martinez, die in der zwölften Spielminute aus dem Strafraum nur knapp am Tor vorbeischoss sowie Yujie Zhao per Distanzschuss (20.). Auf der sonnigen Sportanlage Rebstock versuchten sich die Eintracht Frauen in der Anfangsviertelstunde variabel über beide Seiten in den gegnerischen Strafraum zu kombinieren und Druck auf den Gegner aufzubauen. Für den ersten Jubel der Vorbereitung brauchte es allerdings einen Strafstoß: Nachdem Jonna Brengel im Strafraum von der Hegnacher Abwehrfrau gefoult wurde, verwandelte Lara Prasnikar aus elf Metern sicher zum 1:0 (22.).

Brengel-Doppelpack vor der Pause

Mit deutlich zu sehender Spielfreude vor den rund 60 Zuschauern traf Shekiera Martinez nach einem Eckball per Kopf kurz darauf nur die Latte (30.), dafür legte Leonie Köster das 2:0 nach, die clever an der Hegnacher Schlussfrau vorbeilegte (39.). Doch damit noch nicht genug: Vor dem Halbzeitpfiff durfte Jonna Brengel noch gleich zweifach jubeln. Zunächst setzte sich die 17-Jährige im Eins gegen Eins gegen Torhüterin Langwisch durch (44.), dann erhöhte die offensive Mittelfeldspielerin mit einem wunderschönen Drehschuss in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs auf 4:0 (45.+3).

Mit sechs neuen Kräften zur zweiten Halbzeit, darunter Neuzugang Stina Johannes mit ihrem Debüt zwischen den Pfosten sowie Karla Reuter aus der U20, die nach anderthalb Jahren Verletzungszeit ihr Comeback feierte, machten die Adlerträgerinnen weiterhin Druck nach vorne, auch wenn zwingende Torchancen nun deutlich seltener wurden. Shekiera Martinez lief sich auf der rechten Seite frei, verpasste im Strafraum aber die eingewechselte Reuter (48.). Bei der nächsten Gelegenheit war die U20-Spielerin dafür zur Stelle und schob nach einem Schnittstellenpass einkalt zum 5:0 ein (64.). Während sich die Hegnacherinnen wie schon im ersten Durchgang schwertaten, aus der eigenen Hälfte herauszufinden, hatte Reuter sogar zweifach die Chance auf einen Doppelpack: Erst verpasste die 17-Jährige eine Flanke von der rechten Seite (80.), dann ging der Ball nach Vorlage von Johanna Berg knapp am Kasten vorbei (84.). Stattdessen gelang den Gästen aus Hegnach kurz vor dem Schlusspfiff noch der Ehrentreffer: Stina Johannes parierte den ersten Schuss zunächst stark, war beim Nachschuss von Gina Rilling allerdings chancenlos (87.).

„Haben es sehr ordentlich gemacht“

„Nach der zweimonatigen Pause haben wir jetzt eine halbe Trainingswoche auf dem Platz gehabt. Es ist klar, dass noch nicht alles klappt, zumal wir in dieser Zusammensetzung aus Spielerinnen der ersten und zweiten Mannschaft noch nie zusammengespielt haben. Aber grundsätzlich können die Mädels ja Fußball spielen und haben es sehr ordentlich gemacht. Am Anfang waren wir etwas zu verspielt, das Durchsetzungsvermögen hat uns etwas gefehlt, wir hätten das eine oder andere Tor auch mehr erzielen können. Hegnach hat es zudem aber auch sehr gut gemacht, sie sind schon seit drei Wochen in der Vorbereitung. Wir nehmen einiges mit und werden die kommenden Wochen weiter daran arbeiten“, zeigte sich Niko Arnautis zufrieden. Im zweiten Testspiel der Vorbereitung empfangen die Adlerträgerinnen am kommenden Sonntag, 24. Juli, um 11 Uhr die U17-Jungs der TSG Königstein auf der Sportanlage Rebstock.

So spielte die SGE

Bösl (46. Johannes) – Aehling (65. Steck), Steck (46. Rust), Veit (46. Berg), Hechler (65. Zhao)– Köster (46. Platner), Nüsken (65. Köster), Brengel (46. Hochstadt), Zhao ­(46. Reuter) – Martinez (65. Brengel), Prasnikar (65. Veit). 

So spielte der SV Hegnach

Langwisch (60. Mandarello)– Gajewski (75. Reichel), Reichel (60. J. Castor), Janischowsky (55. G. Castor), Arcangioli, Rilling, Heidt, Bendfeld, Traore, Claar, Schwahn. 

Schiedsrichter

Vincent Schandry 

Tore

1:0 Prasnikar (22.)

2:0 Köster (39.)

3:0 Brengel (44.)

4:0 Brengel (45.+3)

5:0 Reuter (64.)

5:1 Rilling (87.)

Gelbe Karten

Zuschauer

60

  • #SGE
  • #Frauen
  • #Testspiel
  • #Spielbericht
  • #Vorbereitung

0 Artikel im Warenkorb