15.01.2022
Frauen Profis

Torfreudige Adlerträgerinnen im zweiten Test

Mit einem 7:0 setzen sich die Eintracht Frauen im zweiten Testspiel der Vorbereitung deutlich gegen den Zweitligisten SV Elversberg durch.

Zweiter Sieg im zweiten Testspiel: Nach dem 4:2-Sieg über die B-Junioren des 1.FC-TSG Königstein haben die Adlerträgerinnen im zweiten Testspiel der Vorbereitung mit einer erneut dominanten Leistung und einem torreichen 7:0 gegen den Zweitligisten SV Elversberg auf dem Kunstrasenplatz am Stadion am Brentanobad nachgelegt. 

Wie auch schon am vergangenen Mittwoch ließ Niko Arnautis beim Testspiel am Samstagmittag zwei unterschiedliche Aufstellungen in den beiden Halbzeiten auflaufen, nur Merle Frohms stand über 90 Minuten auf dem Platz. Mit Nicole Anyomi und Lara Prasnikar in der Offensive und vor den Augen von Neuzugang Sara Dooroun, die nach ihrere Coronaisolation in Frankfurt angekommen ist, starteten die Adlerträgerinnen gegen den Zweitligisten aus Elversberg zwar klar spielbestimmend, aber in der Anfangsphase noch ohne zwingende Torchancen. Erst nach rund zehn Minuten schloss Barbara Dunst zum ersten Mal aus der Distanz ab, verzog allerdings nach rechts (10.). 

Prasnikar-Dreierpack vor der Pause 

Erst nach einer Viertelstunde nahmen sowohl Qualität als auch Quantität der Frankfurter Angriffe zu: Nicole Anyomi traf nach einer Ecke knapp neben das Tor (15.), nach Flanken von Verena Hanshaw und Letícia Santos scheiterte Lara Prasnikar knapp per Kopf und Fuß (18., 21.), kurz darauf zwang die Slowenin Torhüterin Nadine Winckler zu einer starken Parade (24.), Nicole Anyomis abgefälschter Schuss landete schließlich am Pfosten (26.). Den Gästen ließen die Adlerträgerinnen gleichzeitig kaum Ballbesitz und erstickten die Angriffsbemühungen der Elversbergerinnen – mit Ausnahme eines Distanzschusses der ehemaligen SGE-Spielerin Luisa Blumenthal (20.) – durch aufmerksames Defensivverhalten im Keim. 

Nach knapp 30 Minuten sollte die verdiente Führung schließlich im Doppelpack folgen: Nach einem durch Zweitliga-Spielerin Ilayda Acikgöz eingeleiteten Angriff wurde Barbara Dunsts Abschluss zunächst abgewehrt, Lara Prasnikar setzte aber nach und traf ins leere Tor zum 1:0 (29.). Nur zwei Minuten darauf war erneut die Slowenin nach einer Flanke von Nicole Anyomi zur Stelle und erhöhte mit ihrem Abschluss auf 2:0 (31.). Barbara Dunst, deren Kopfball den Ball zum zweiten Mal an diesem Mittag das Aluminium spüren ließ (36.), und Laura Feiersinger, die Torhüterin Winckler in die Arme spitzelte (42.), ließen vor dem Pausenpfiff ihre Chancen, die Führung weiter auszubauen, ungenutzt. Dafür machte Prasnikar per Elfmeter ihren Hattrick kurz darauf perfekt (45.+1). 

SGE legt in der zweiten Hälfte nach

Eine Anlaufphase wie im ersten Durchgang brauchte die zweite Hälfte nicht: Kurz nach Wiederanpfiff sprang ein Abschluss von Leonie Köster aus rund 17 Metern gleich von einem Innenpfosten an den anderen, ohne die Torlinie zu überqueren (46.). Wiederum nur vier Minuten danach fand ein weiter Ball von Sjoeke Nüsken Shekiera Martinez passgenau, die auf der rechten Seite nach innen zog und mit dem linken Fuß eiskalt ins linke Eck zum 4:0 traf (50.). Laura Freigang verpasste zunächst ihren Treffer durch eine starke Parade der Elversberger Schlussfrau aus kurzer Distanz (55.), konnte kurz darauf per Elfmeter aber doch das nächste Tor bejubeln (57.). Und die Eintracht blieb weiter torhungrig, während der SV Elversberg im zweiten Durchgang kaum noch aus der eigenen Hälfte herauskam: Ein Abschluss von Dilara Acikgöz ging ans Außennetz (69.), bevor Laura Freigang nach einem Ballgewinn allein vor Schlussfrau Winckler ihren Doppelpack perfekt machte und auf 6:0 erhöhte (70.). In der Schlussphase hätte die Führung sogar noch höher ausfallen können, als Laura Freigang bei einem direkten Freistoß aus gut 20 Metern als dritte Spielerin der Partie an der Latte scheiterte (85.) und Leonie Kösters starker Abschluss zur Ecke abgewehrt wurde, den Schlusspunkt durfte aber Shekiera Martinez setzen, die das 7:0 mit dem Schlusspfiff wunderschön per Kopf erzielte.

Trainer Niko Arnautis sagte nach dem Spiel: „Wir haben heute ein sehr dominantes Spiel gezeigt und den Gegner von den ersten Minuten an in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Durch die Fünferkette war es zunächst gar nicht so einfach, durchzukommen, trotzdem hat es die Mannschaft insgesamt wieder sehr gut gemacht. Wir haben uns zahlreiche Chancen herausgespielt, sieben schöne Tore geschossen und zu Null gespielt. Man merkt unserer Mannschaft aktuell eine sehr hohe Spielfreude an – die Mädels haben einfach Bock. Von daher können wir mit der ersten Woche der Vorbereitung sehr zufrieden sein. Wir sind auf einem guten Weg, auch wenn wir natürlich noch an dem ein oder anderen arbeiten müssen, vor allem an der Präzision im letzten Drittel und der Chancenverwertung, und freuen uns schon auf die zweite Woche, in der ein Gegner aus der ersten Liga wartet. Morgen haben sich die Mädels aber erstmal einen freien Tag verdient.“

Das dritte Testspiel der Wintervorbereitung findet am Donnerstag, 20. Januar, 13 Uhr gegen den SC Sand statt. 

So spielte die SGE

Frohms – Santos (46. Hechler), Steck (46. Kleinherne), Worm (46. Aehling), Hanshaw (46. D.Acikgöz) – Feiersinger (46. Köster), Mauron (46. Nüsken), I.Acikgöz (46. Freigang), Dunst (46. Johannsdottir) – Anyomi (46. Martinez), Prasnikar (46. Brengel).

So spielte der SV Elversberg

Winckler – Theil, Martin, Selensky, Reiter, Berwind, Dörr, Reifenberg, Blumenthal, Andres, Deli. 

Schiedsrichterin

Julia Boike

Tore

1:0 Prasnikar (29.)

2:0 Prasnikar (31.)

3:0 Prasnikar (45.+1/ Elfmeter)

4:0 Martinez (50.)

5:0 Freigang (57./ Elfmeter)

6:0 Freigang (70.)

7:0 Martinez (90.)

Gelbe Karten

– 

  • #SGE
  • #Frauen
  • #Testspiel
  • #Vorbereitung
  • #Spielbericht

0 Artikel im Warenkorb