26.03.2021
2. Frauen-Bundesliga

Tabellenführer wartet zum Wochenabschluss

Mit dem 1. FC Köln empfängt am Sonntag der Spitzenreiter der 2. Frauen-Bundesliga die Zweitliga-Frauen der Eintracht, die die erste englische Woche in diesem Jahr erfolgreich abschließen wollen.

Noch am Abend nach dem 5:1-Sieg in Niederkirchen am vergangenen Mittwoch und in der Freude über die drei gesammelten Punkte, blickte Trainerin Kim Kulig nach vorne: „Wir sind super happy über den gelungenen Start, aber jetzt ist es sehr wichtig, gut zu regenerieren.“ Denn nach der langen Ligapause geht es für die Zweitliga-Frauen nun Schlag auf Schlag: Bereits am Sonntag, 28. März, steht das nächste Auswärtsspiel an, diesmal beim 1. FC Köln, auf das sich die Adlerträgerinnen ab dem heutigen Freitag vorbereiten. Übertragen wird die Partie wieder live auf soccerwatch.tv.

Nach dem Tabellenschlusslicht Niederkirchen trifft die SGE im Kölner RheinEnergieSportpark beim Anpfiff um 14 Uhr auf den aktuellen Tabellenführer der 2. Frauen-Bundesliga. Ein entsprechend schweres Spiel erwartet die Cheftrainerin: „Mit Köln wartet ein hochkarätiger Gegner auf uns. Es wird ein Spiel, in dem wir eine Topleistung abrufen müssen, um etwas mitzunehmen.“

Pokalachtelfinalist mit Siegesserie in der Liga

Der Absteiger aus der FLYERALARM Frauen-Bundesliga konnte in der laufenden Saison bisher jedes seiner vier Spiele gewinnen. Zuletzt setzte sich das Team von Cheftrainer Sascha Glass, einst Interimstrainer beim 1. FFC Frankfurt, am vergangenen Sonntag gegen den FC Würzburger Kickers mit 1:0 durch. Doch nicht nur durch die einwöchige Vorbereitungszeit, die die Kölner im Vergleich zur SGE auf die Partie am Wochenende haben, unterscheiden sich die Voraussetzungen beider Teams. Als einer von vier Zweitligisten schaffte es Köln bis ins Achtelfinale des DFB-Pokals und stand deshalb auch während der Ligapause regelmäßig auf dem Platz. Am 6. Dezember schied das Team allerdings mit 1:6 gegen die TSG Hoffenheim aus dem Wettbewerb aus. 

Selbstbewusstsein aus dem Niederkirchen-Spiel 

Trotzdem kann auch mit Blick auf die Statistik dem FC die Favoritenrolle fürs Wochenende zugesprochen werden. In 16 Duellen gelang der Eintracht bisher nur ein Sieg und ein Unentschieden gegen die Rheinländerinnen. In den letzten beiden Aufeinandertreffen in der Saison 2018/2019 gab es eine 0:2- und 0:1-Niederlage. Verstecken werde sich ihr Team, das nach zwei Siegen aus drei Spielen auf dem dritten Tabellenplatz steht, aber definitiv nicht, versichert Kulig: „Wir werden selbstbewusst ins Spiel gehen und auf unsere eigenen Stärken vertrauen.“

Weiterhin verzichten muss das Team dabei auf Karla Reuter, Michelle Hochstadt und Emily Kraft (alle Kreuzbandriss), sowie Johanna Biermann (Knieverletzung), Carla Schulz (Emüdungsbruch) und Caroline Krawczyk (Knieverletzung). Noch unsicher ist ein Einsatz von Vanessza Nagy (Schienbeinbeschwerden) und Celine Karich (Sprunggelenksverletzung). 

  • #SGE
  • #Frauen
  • #NichtOhneMeineMädels
  • #KOESGE
  • #Auswärtsspiel
Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €