09.03.2022
Frauen Profis

Stina Johannes wird eine Adlerträgerin

DFB-Torhüterin Stina Johannes wechselt zum 1. Juli 2022 von der SGS Essen über Japan zu Eintracht Frankfurt.

Stina Johannes unterschreibt bei Eintracht Frankfurt einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2025. Zuvor wechselt die Torfrau von der SGS Essen zum japanischen Erstligisten INAC Kōbe Leonessa.

Die gebürtige Hannoveranerin steht seit 2018 bei der SGS Essen unter Vertrag und absolvierte in dieser Zeit 33 Pflichtspiele für den Bundesligisten. Bereits mit 17 Jahren feierte die Torhüterin mit dem FF USV Jena ihr Debüt in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga gegen Turbine Potsdam, nachdem sie in der Saison zuvor noch für Jena in der 2. Frauen-Bundesliga aufgelaufen war. Schon früh als deutsches Torwarttalent entdeckt, durchlief die Mathematikstudentin alle Jugendteams der deutschen Nationalmannschaft von der U15 bis zur U19. Als sicherer Rückhalt verhalf die junge Torhüterin der deutschen U17-Nationalmannschaft 2017 zum Europameisterschaftstitel in Tschechien, nachdem sie im Halbfinale und Finale insgesamt fünf Elfmeter hielt. Im Frühjahr 2021 nominierte Bundestrainer Martina Voss-Tecklenburg die 22-Jährige erstmals für den Kader der A-Nationalmannschaft und zählt seitdem zum erweiterten Kreis der DFB-Frauen.

Aufgrund einer Rückenverletzung musste Stina Johannes in der ersten Saisonhälfte pausieren. Seit Ende des vergangenen Jahres ist sie aber wieder fit und wird nach einigen Einsätzen in der U20 der SGS bis zum Wechsel zur Eintracht im Sommer in Japan bei Kobe weitere Spielpraxis sammeln.

Stina Johannes gehört seit Jahren nicht nur zu den Toptalenten zwischen den Pfosten, sondern zählt aus unserer Sicht und der Einschätzung verschiedener Experten perspektivisch zu den Torfrauen mit dem größten Potenzial in Deutschland.

Sportdirektor Siegfried Dietrich

Sportdirektor Siegfried Dietrich sagt: „Ich freue mich sehr, dass wir für den Start in die Saison 2022/23 mit Stina Johannes die Torfrau verpflichten konnten, die bei uns ganz oben auf der Wunschliste stand und die mit ihren sportlichen Qualitäten und ihrer Persönlichkeit in die Gesamtentwicklung unserer Mannschaft passt. Stina Johannes gehört seit Jahren nicht nur zu den Toptalenten zwischen den Pfosten, sondern zählt aus unserer Sicht und der Einschätzung verschiedener Experten perspektivisch zu den Torfrauen mit dem größten Potenzial in Deutschland. Damit steht nun schon frühzeitig fest, dass wir nach dem von Merle Frohms angekündigten Abschied zum Saisonende auch in der kommenden Spielzeit mit einem starken Torfrauentrio sehr gut aufgestellt sein werden. Klasse, dass Stina Johannes vor ihrem Aufschlag in Frankfurt noch Spielpraxis in Japan sammelt, und wir durch ihre Zwischenstation in Kobe nun auch mit den Adlerfrauen eine Brücke ins Land der aufgehenden Sonne schlagen. Wir werden natürlich aufmerksam ihre Spiele in der Women Empowerment League verfolgen.“

Meine Vorfreude ist riesig, mich hier gemeinsam mit der Eintracht weiterzuentwickeln.

Stina Johannes

Stina Johannes erklärt: „Eintracht Frankfurt ist ein attraktiver Verein mit riesigem Potenzial. Wir haben alle die Entwicklung der vergangenen Jahre sehen können. Ich sehe in Frankfurt die Möglichkeit, in den nächsten Jahren international in der Champions League zu spielen. Auch mit Torwarttrainer Marcel Schulz habe ich schon ein Jahr in Essen zusammengearbeitet, schätze ihn sehr und freue mich auf die erneute Zusammenarbeit. Ich möchte mit der Eintracht meine nächsten Schritte gehen und am liebsten international spielen. Auch die deutsche Nationalmannschaft ist ein persönliches Ziel von mir, für die ich mich durch meine Leistung hier in Frankfurt empfehlen möchte. Meine Vorfreude ist riesig, mich gemeinsam mit der Eintracht weiterzuentwickeln.“

Trainer Niko Arnautis ergänzt: „Wir beobachten Stina schon seit einigen Jahren. Nach ihrem Wechsel von Jena nach Essen hat sie bei der SGS hervorragende Leistungen gezeigt, durch die sie auch zur A-Nationalmannschaft eingeladen wurde und dort zum erweiterten Kreis gehört. Wir sehen in Stina enormes Potenzial, das wir hier aus ihr weiter herauskitzeln möchten. Stina bringt große Qualitäten auf der Linie, im Eins-gegen-eins und im Spielaufbau mit. Darüber hinaus ist sie unglaublich ehrgeizig und motiviert, möchte gemeinsam mit dieser Mannschaft wachsen. In den Gesprächen hat man direkt gemerkt, dass sie zu uns passt. Sie möchte mit dem Verein und der Mannschaft die nächsten Schritte gehen und die Geschichte von Eintracht Frankfurt mitschreiben!“

Zur Person

  • Position: Tor
  • Nationalität: Deutschland
  • Geburtsdatum: 23. Januar 2000
  • Größe: 1,77 Meter
  • Bisherige Vereine: Heesseler SV, Hannoverscher SC, FF USV Jena, SGS Essen, INAC Kōbe Leonessa
  • Länderspiele: U15 (3), U16 (2), U17 (6), U19 (7) für Deutschland
  • Erfolge: U17-Europameisterin 2017, Vize-U19-Europameisterin 2018, Vize-DFB-Pokalsiegerin 2020
  • #SGE
  • #Frauen
  • #DieLiga
  • #Neuzugang
  • #Johannes

0 Artikel im Warenkorb