12.04.2021
Frauen Profis

Startelf- und Tordebüt für Nüsken

Freigang und Nüsken treffen beim Sieg des DFB-Teams gegen Australien, die Schweiz hofft weiter auf ein EM-Ticket.

Sjoeke Nüsken feierte am Samstagnachmittag in Wiesbaden gleich ein doppeltes Debüt. Die 20-Jährige stand gegen Australien nicht nur zum ersten Mal von Beginn an im Trikot der deutschen Nationalmannschaft auf dem Platz, in der elften Spielminute kam die Frankfurterin auch zu ihrem ersten Länderspieltor. „Am Anfang war ich natürlich nervös vor meinem ersten Spiel, aber dann hat es einfach Spaß gemacht“, sagte Nüsken bei DFB-TV nach dem Spiel, welches das Team von Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg souverän 5:2 gewann.

Neben Merle Frohms, die über 90 Minuten das Tor des DFB-Teams hütete, konnte sich auch wieder Laura Freigang auszeichnen, die nach ihrer Einwechslung zur zweiten Halbzeit mit dem 4:0 ihren sechsten Treffer im fünften Länderspiel erzielte. Sophia Kleinherne wirkte in den letzten 20 Minuten mit. Im zweiten Testspiel der Länderspielpause trifft die deutsche Auswahl am Dienstag, 13. April, um 16 Uhr auf Norwegen. Das ZDF überträgt live.

Spannend wird es ebenfalls am Dienstag, 20 Uhr, für die Schweizerinnen. Im Kampf um eines der letzten EM-Tickets trennte sich die Nati am Freitag im Hinspiel dank eines späten Ausgleichstreffers per Elfmeter mit 1:1 von Tschechien. Sandrine Mauron kam dabei nicht zum Einsatz. Beim Rückspiel in Thun benötigt das Team von Nils Nielsen nun einen Sieg oder ein torloses Remis, um sich für die Endrunde 2022 in England zu qualifizieren.

Entscheidung um EM-Quali der Nati fällt am Dienstag

Die Österreicherinnen hingegen, die bereits sicher für die Europameisterschaft qualifiziert sind, erspielten sich am Sonntagabend im Freundschaftsspiel gegen Finnland ein 2:2. Die drei Adlerträgerinnen Barbara Dunst, Virginia Kirchberger und Laura Feiersinger wirkten über 90 Minuten mit. Letztere konnte sogar die zwischenzeitliche 2:0-Führung mit vorbereiten.

Die einzige Niederlage für die Nationalspielerinnen der SGE musste Alexandra Johannsdottir mit den Isländerinnen einstecken. Die 21-jährige Mittelfeldspielerin wirkte beim 0:1 gegen Italien über 86 Minuten mit und hat im Rückspiel am Dienstag, 16 Uhr, die Chance auf eine Revanche. Ebenfalls am Dienstag, 11.30 Uhr, trifft Lara Prasnikar mit der slowenischen Nationalmannschaft im Freundschaftsspiel auf die Slowakei. Die für vergangenen Freitag geplante Partie gegen Serbien war kurzfristig abgesagt worden.

  • #SGE
  • #Frauen
  • #International
  • #Nationalmannschaft
  • #Länderspiele
  • #DFB
  • #EMQualifikation
  • #EintrachtFrauen

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €