10.09.2021
2. Frauen-Bundesliga

Offensivteams unter sich

Mit den Leipzigerinnen treffen die Zweitliga-Frauen der Eintracht am Sonntag auf ein Team mit Aufstiegsambitionen und starker Offensive. Trotzdem will die SGE II ihre Serie fortsetzen.

Nach dem furiosen 6:1-Sieg im letzten Heimspiel und einer Serie von drei ungeschlagenen Partien in Folge steht die zweite Frauenmannschaft der Eintracht kurz vor der Länderspielpause auf dem zweiten Tabellenplatz der 2. Frauen-Bundesliga. Schon am Sonntag, 12. September, 11 Uhr, treffen die Adlerträgerinnen in Leipzig allerdings auf einen Gegner, der selbst hoch hinaus möchte, und den Frankfurterinnen daher wohl nur zu gern diesen Platz streitig machen würde. Staige.tv überträgt die Partie live. 

„Es ist kein Geheimnis, dass Leipzig Ambitionen hat, aufzusteigen. Sie zählen ganz klar zu den Aufstiegsfavoriten, haben eine tolle Mannschaft und spielen aggressiv nach vorne“, lobt Trainer Francesco Continolo den kommenden Gegner, sieht in der Rolle des Underdogs aber auch eine Chance für sein Team: „Wir freuen uns riesig, uns mit so einem Team zu messen. Sie müssen – wir wollen und können.

Im Sprint in die Spitze

Seit der Leipziger Verein im Jahr 2016 begann, sich im Mädchen- und Frauenfußball zu engagieren, gab es für die erste Frauenmannschaft nur eine Richtung: nach oben. Nach nur einem Jahr stieg das von Katja Greulich trainierte Team in die Regionalliga auf, 2020 ging es weiter in die 2. Frauen-Bundesliga, die die Sächsinnen im Juni auf dem dritten Tabellenplatz beendeten. Hervor stach vor allem die Leipziger Offensive, die mit 32 Toren zur zweitstärksten der Liga gehörte. Mit Montenegros Nationalspielerin Medina Desic ist im Sommer eine weitere Stürmerin von den Würzburger Kickers verpflichtet worden.

Trotzdem gelang es den Sächsinnen in den ersten drei Partien der aktuellen Saison, nur halb so viele Tore wie die SGE II zu schießen, zu deren Kernkompetenz ebenso die Offensive gehört. Am vergangenen Sonntag gab es für die Leipzigerinnen eine 1:3-Niederlage in München nach eigener Führung. Zuvor startete das Team allerdings erfolgreich mit zwei Siegen über die TSG Hoffenheim II und den VfL Wolfsburg II in die Saison. Beim vierten Duell mit einem U20-Team kommt es nun zu einer Premiere, aber auch einem Wiedersehen.

„Wir werden nochmal alles reinhauen“

So gab es bislang noch kein Duell zwischen den Zweitliga-Frauen der Eintracht und den Leipzigerinnen, wohl aber der Bundesliga-Mannschaft der SGE. Erst in der diesjährigen Sommervorbereitung siegten die Adlerträgerinnen mit 4:2 über den Zweitligisten. Und auch im DFB-Pokal behielten die Frankfurterinnen schon zwei Mal die Oberhand über das Team, dem auch Verteidigerin Yvonne Weilharter angehört, die in der Saison 2019/20 für den 1. FFC Frankfurt auflief und mit ihm bereits Erfahrung in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga sammelte.

„Ich bin gespannt zu sehen, wie sich unsere junge Truppe zurechtfindet. Wir werden hoch angegriffen werden und viel unter Druck sein. Da gilt es, richtige und schnelle Entscheidungen zu treffen. Anders als in den vorherigen beiden Spielen kommt es also nicht auf Geduld an, sondern darauf, schnell Lösungen zu finden und zu handeln“, analysiert Francesco Continolo und verspricht: „Wir werden auf jeden Fall auswärts nun nochmal alles reinhauen, um mit einem positiven Gefühl in die Länderspielpause zu gehen.“

  • #SGE
  • #Frauen
  • #NichtOhneMeineMädels
  • #Vorschau
  • #Auswärtsspiel
  • #RBLSGE

0 Artikel im Warenkorb