16.04.2022
Frauen III

Nächster Schritt zur Pokalverteidigung

Zum Osterfest belohnte sich Eintracht III mit einem 3:0 Erfolg im Viertelfinale des Hessenpokals gegen Ligakonkurrenten Hessen Wetzlar und ist einen weiteren Schritt in Richtung Pokalverteidigung gegangen.

An allen drei Toren war Spielmacherin Leonie Springer beteiligt und war somit die Wegbereiterin für den Einzug in die nächste Pokalrunde.

Die Adlerträgerinnen übernahmen mit Anpfiff die Spielkontrolle im Duell der beiden Regionalligisten im Hessenpokal, die erste Torchance gehörte allerdings den Gästen durch Kundermann. Danach verlagerte sich das Spiel immer mehr in die Hälfte der Gäste. Den ersten Frankfurter Torjubel gab es nach über einer halben Stunde. Leonie Springer spielte Annika Leber im Wetzlarer Strafraum an, die Stürmerin ließ ihre Gegenspielerin aussteigen und vollendete zum 1:0. Kurz vor dem Pausenpfiff war die Vorlagengeberin mit dem 2:0 dan auch selbst erfolgreich. Nach einer schnellen Kombination schloss Springer von der Strafraumgrenze unhaltbar ab.

Saisonziel im Blick

Dasselbe Bild auch im zweiten Durchgang. Das Eintracht-Regionalliga-Team kontrollierte Spiel und Ball. Einziges Manko war die mangelnde Chancenverwertung, zu oft wurde überhastet abgeschlossen oder ungenau abgespielt. In der Schlussminute beendete Springer dann aber einen Frankfurter Konter überlegt mit einem Lupfer über Gästetorhüterin Peppler zum 3:0 Endstand.

„Wir haben das Spiel sehr gut kontrolliert, hätten aber mehr Tore schießen müssen. Mit der Chancenverwertung bin ich nicht zufrieden. Stolz bin ich wiederum, dass wir weiterhin die Chance haben, unser Saisonziel Hessenpokalsieger zu werden, erreichen können. Unser Blick richtet sich nun auf den nächsten Sonntag und die Regionalligapartie gegen den Karlsruher SC", analysiert Eintracht Trainer Christian Yarussi und blickt bereits auf die nächste Aufgabe voraus.

Eintracht Frankfurt III – Hessen Wetzlar 3:0 (2:0)

Eintracht: Bläser; Felchle, Hesselbach (68. Gosch), Müller, Huhn, Kanthak, Beuth, Springer, Riepl, Limani, Leber.

Wetzlar: Peppler; Heinzeroth, Bauer, Grün, Moell, Donner, Kundermann, Weide, Özen (20. Schäfer), Tröller, Rau.

Tore:
1:0 Leber (35.)
2:0 Springer (42.)
3:0 Springer (90.)

  • #Juniorinnen
  • #NichtOhneMeineMädels

0 Artikel im Warenkorb