01.12.2008
Badminton

Krost-Elf kassierte zweite Saisonniederlage

Nur zwei Wochen nach dem 2:1-Heimsieg mussten die Fußballerinnen der Frankfurter Eintracht zum zweiten Mal in dieser Saison eine Niederlage hinnehmen.

Nur zwei Wochen nach dem 2:1-Heimsieg mussten die erstzgeschwächten Fußballerinnen der Frankfurter Eintracht im Spitzenspiel gegen die FFG Winterkasten/ Reichenbach zum zweiten Mal in dieser Saison eine Niederlage hinnehmen. In einer packenden und über weite Strecken sehr ausgeglichenen Begegnung waren es zu viele individuelle Fehler und die altbekannte Frankfurter Abschlussschwäche, die zu der nicht unverdienten 2:3-Niederlage führten.

Die Gastgeber der FFG Winterkasten/Reichenbach kamen auf dem neuen und sehr schnellen Kunstrasen besser ins Spiel und setzte die Frankfurter Defensive von Beginn an unter Druck. Die Eintracht agierte in dieser Phase zu zögerlich und schien überrascht von der offensiven Ausrichtung des Gegners. Erst nach einer viertel Stunde gelang es den Frankfurterinnen besser, den Gegner seinerseits unter Druck zu setzen, was kurz darauf das 1:0 für das Team von Trainer Klaus Krost zur Folge hatte. Michaela Aichele hatte auf Viktoria Walter gepasst, die zur Führung einschießen konnte. Nun war die Eintracht im Spiel und setzte sich in der Hälfte des Gegners fest, ließ aber selbst beste Chancen ungenutzt oder scheiterte, wie bereits im Hinspiel, an der starken Gästetorhüterin. Die mangelnde Chancenverwertung wurde in der 30. Minute von der FFG bestraft, die nach einem Freistoß und einem Frankfurter Stellungsfehler, aus stark abseitsverdächtiger Position den Ausgleich erzielen konnten. Mit die  sem Ergebnis gingen beide Teams dann auch in die Pause.

Nach dem Wechsel wirkte die Eintracht wacher und hatte nun auch etwas mehr vom Spiel als die Gastgeber. Folgerichtig erzielte Maria Schultis, nach einer Hereingabe von Nicole Gueye, in der 57. Spielminute das 2:1 für die Frankfurterinnen. Die Partie war nun sehr abwechslungsreich und beide Mannschaften boten den zahlreichen Zuschauern in Reichenbach ein unterhaltsames und spannendes Spiel. Wie bereits in der ersten Hälfte, nutze die Eintracht auch in dieser Phase ihre Chancen nicht und wurde dafür mit dem zweiten Treffer der FFG bestraft, die die Frankfurter Viererkette geschickt überwand und den erneuten Ausgleich herstellte. Im direkten Gegenzug hätte die Eintracht schon wieder führen können, doch Aichele traf nur das Aussennetz. Das passende Ende dieses Spitzenspiels folgte in der 84. Minute als ein Abpraller über 25 Meter den Weg ins Eintracht-Tor fand und, da die Eintracht nicht mehr viel entgegenzusetzen wusste, den Endstand markierte.

Für die Eintracht spielten:
Marie-Christin Bittner, Katharina Weis (66. Jenny Richter), Monika Rettinger, Susi Müller, Nicole Gueye, Steffi Löhr, Michaela Aichele, Lisa Kreusel, Marion Müller, Viktoria Walter (70. Anne Kaps) und Maria Schultis

0 Artikel im Warenkorb