13.09.2020
Frauen II

Knappe Niederlage

Eintracht Frankfurt II verliert im ersten Testspiel gegen die B-Junioren des 1. FC-TSG Königstein – zeigt aber eine „super Leistung“ gegen die Jungs.

Im sechsten Testspiel der Saisonvorbereitung wartete am Sonntagnachmittag mit den B-Junioren des 1. FC-TSG Königstein die erste Männer-Fußballmannschaft auf die Zweitligafrauen von Eintracht Frankfurt. Damit waren die SGE-Spielerinnen bei einem Team zu Gast, welches sie besonders durch ihr hohes Spieltempo forderte.

Gleich in der Anfangsphase bewiesen die Frankfurterinnen allerdings, dass sie mit dieser Geschwindigkeit durchaus mithalten können. In der dritten Spielminute flankte Mittelfeldspielerin Mai Hirata den Ball nach einer Ecke in die Mitte, wo die 16-jährige Jonna Brengel den Ball verwerten und zur 1:0-Führung für die SGE treffen konnte. In der Folge erspielten sich aber auch die Königsteiner ihre Chancen und schafften so den Ausgleich in der 26. Minute. Nach einem Steckball hinter die Kette gelang es den Abwehrspielerinnen der Eintracht nicht mehr, den anschließenden Torabschluss zu verhindern. „Da waren die Jungs mit ihrer Schnelligkeit doch zu schnell für uns“, gab Kim Kulig nach dem Spiel zu.

Umstrittene Königsteiner Führung

Eine durchaus strittigere Szene brachte die U16 aus Königstein eine gute Viertelstunde später in Führung, als der Ball aus einer abseitsverdächtigen Position zum 2:1 im Tor landete. Die Frankfurterinnen gaben sich daraufhin aber keinesfalls auf. So war Mittelfeldspielerin Celine Karich in der 59. Minute kurz nach ihrer Einwechselung aufmerksam, fing einen Rückpass gut ab, lief allein aufs Tor zu und schob sicher zum 2:2 ein. Eine gute Viertelstunde vor Schluss konnte der Kreisligist dann schließlich noch einmal seine Schnelligkeit auf der rechten Seite ausspielen und traf zum 3:2-Endstand.

Gerade aufgrund der guten Leistung über den gesamten Spielverlauf zeigte sich Trainerin Kim Kulig nach dem Spiel sehr zufrieden mit ihrer Mannschaft: „Insgesamt war es ein super Test. Wir haben die Dinge gut umgesetzt, die wir uns vorgenommen hatten. Aber natürlich werden wir weiterarbeiten, um es im Rückspiel noch besser zu machen.“ Die Chance, sich im „Rückspiel“ weiter zu steigern, haben die Adlerträgerinnen bereits kommenden Mittwoch, 16. September, 18 Uhr.

So spielte die SGE

Lee (45. Erichsen) – Küver (75. Berg), Steck (75. Bathmann), Schneider (70. Trepohl), Walaschewski (70. Seiler) – Neumann (55. Karich), Brengel (65. Hochstadt), Czaplicki, Hirata, Großgasteiger (65. Blumenthal) – Nagy (65. Reuter)

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom