26.04.2010

JSG-Mädels schenken Bornheim sechs Tore ein

Bei frühsommerlichen Temperaturen fand das Spitzenspiel der D-Juniorinnen Kreisliga Nord zwischen JSG Eintracht Frankfurt/FSV Bergen und SG Bornheim Grün/Weiß am heimischen Landgraben statt.

Bei frühsommerlichen Temperaturen fand das Spitzenspiel der D-Juniorinnen Kreisliga Nord zwischen JSG Eintracht Frankfurt/FSV Bergen und SG Bornheim Grün/Weiß am heimischen Landgraben statt. Die JSG setzte sich klar mit 6:0 durch.Bereits in der sechsten Minute setzte sich die Außenverteidigerin Kathrin Friedrich auf der linken Seite durch und erzielte mit einem satten Rechtsschuss das 1:0 für die Gastgeberinnen. Nach dem Führungstor zeichnete sich zunächst das erwartete Duell der beiden Spitzenreiter ab, dennoch kamen die Bornheimerinnen nicht ganz so gut zurecht, wie zunächst erwartet und ließen viele Chancen zu, die jedoch ungenutzt blieben.Besonders die rechte Abwehrseite der Gäste schien anfällig für die starken Angriffe der Heimmannschaft. In der 24. Minute war es dann die eingewechselte Shari Rischer, die sich über die linke Seite mustergültig durchsetzte und einen flachen Pass in die Mitte spielte, den Lisa Mundt bedacht ins lange Eck zum 2:0 einschoss.In der zweiten Halbzeit zeichnete sich die Feldüberlegenheit der JSG-Spielerinnen mehr und mehr ab. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff war es wiedereinmal die schnelle Friedrich, die sich über links durchsetzen konnte, aber nur den Pfosten traf. Beim Klärungsversuch der Bornheimerinnen und einem missglückten Schuss kam der Ball in Form einer Bogenlampe zu Mundt, die ihren zweiten Treffer an diesem Tag markieren konnte.Kurz darauf boten sich drei Freistoßgelegenheiten, jedoch scheiterten Annalena Schaaf an der Latte sowie Friedrich und Theresa Weidenhausen alle drei mit guten Versuchen. Bornheim kam daraufhin besser in die Partie und spielte sich einige Chancen heraus, die aber entweder im Toraus landeten oder Lina Hofmann gekonnt parieren konnte.In der 46. Minute zeigten sich zum dritten Mal die Stürmerqualitäten der quirligen Mundt, die sich souverän in der rechten Strafraumhälfte der Gegner durchsetzt und ihren nicht ganz lupenreinen Hattrick erzielte. Keine 120 Sekunden später zeigte sich wieder die linke Seite der Gastgeberinnen. Friedrich setzt Rischer in Szene, die Maß nimmt und den Ball aus dem Halbfeld unhaltbar im Tor versenkt.Nach Foul an der glücklosen, aber starken Natasa Petrov sorgte Friedrich für den krönenden Abschluss des doch eher einseitigen Spitzenspiels: Den Freistoß aus etwa 18 Metern setzt sie passgenau unter die Latte und erzielt damit das 6:0. In den letzten Minuten versuchten die Tabellenzweiten noch einen Anschlusstreffer zu erzielen. Nachdem die Abwehr durch einen Pass in die Tiefe ausgehebelt wurde, kann Hofmann aber die "Null" festhalten.Für die JSG Eintracht Frankfurt/FSV Bergen spielten: Lina Hofmann - Kathrin Friedrich, Annalena Schaaf, Theresa Weidenhausen - Celina Schmahl, Natasa Petrov - Lisa Mundt - Elisa Plautz, Valentina Milutinovic, Lisa Löw, Shari Rischer.

0 Artikel im Warenkorb