26.07.2022
Frauen Profis

Halbfinale gegen „Les Bleues“

Im EM-Halbfinale erwartet das deutsche Team mit den Französinnen eine ähnliche ambitionierte Mannschaft, die ihr schon jetzt historisches Turnier krönen möchte.

Ein einziges Mal musste sich das deutsche Team in einem EM-Halbfinale geschlagen geben. 29 Jahre ist es mittlerweile her, dass gegen Italien die Entscheidung im Elfmeterschießen fiel und die DFB-Frauen in Rimini schließlich einen Gegentreffer zu viel kassierten. Ansonsten ist die Bilanz makellos: Neun Mal erreichten die Deutschen das Halbfinale, acht Mal sicherten sie sich den Finalplatz und holten sich in allen Fällen schließlich auch den Titel. Beste Vorzeichen also für kommenden Mittwoch, 27. Juli, 21 Uhr (live im ZDF), und die Halbfinalpartie bei der Europameisterschaft im Stadium MK in Milton Keynes – hätten nicht auch die Französinnen bislang ein historisch gutes Turnier gezeigt.

Vier Mal in Folge waren sie im Viertelfinale gescheitert, beim fünften Mal hat es schließlich geklappt: „Les Bleues“ stehen zum ersten Mal in ihrer Historie im Halbfinale einer Europameisterschaft. Die Entscheidung fiel in der Verlängerung per Elfmeter, in der sich Frankreich nach einem 0:0 nach 90 Minuten verdient mit 1:0 gegen die Niederlande durchsetzte. Vorher hatte das Team, in dessen Kader sich zahlreiche Spielerinnen des UEFA-Women's-Champions-League-Gewinners Lyon befinden, nach Siegen über Italien und Belgien sowie ein Unentschieden gegen Island den Sieg in der Gruppe D geholt, musste mit dem Kreuzbandriss von Starspielerin Marie-Antoinette Katoto aber auch einen herben Rückschlag einstecken.

Historie spricht für die DFB-Frauen

Betrachtet man die Historie, gehen Nicole Anyomi, Sara Doorsoun, Laura Freigang und Sophia Kleinherne mit dem deutschen Team durchaus als Favorit in die Partie. In einem Pflichtspiel konnte Frankreich gegen Deutschland noch nie gewinnen. Neben drei Niederlagen in 90 Minuten gab es eine Pleite im Elfmeterschießen im WM-Finale 2015 in Kanada. Die deutsche Nationalmannschaft ist zudem das einzige Team, das in diesem Turnier noch keinen Gegentreffer kassiert hat und auch im Viertelfinale durch ein 2:0 über Österreich im Gegensatz zu den Französinnen in 90 Minuten alles klargemacht hat.

Und doch dürfte es ein umkämpftes Spiel um den Platz im Finale am 31. Juli im Wembley Stadion werden, indem dann der Gewinner der Partie England gegen Schweden wartet, deren Halbfinale am Dienstagabend, 26. Juli, um 21 Uhr ausgetragen wird. Frankreich hat 17 seiner letzten 18 Spiele gewonnen und diese Serie 2021 ausgerechnet mit einem 1:0-Testspielsieg über Deutschland gestartet – dem bislang letzten Aufeinandertreffen beider Nationen. Deutschland kann hingegen die beeindruckende Statistik aufweisen, in den K.-o.-Runden einer EURO bislang 16 von 17 Spielen als Sieger verlassen zu haben und bei EM-Endrunden schon 99 Tore erzielt zu haben – kein anderes Team hat so oft getroffen. Doch egal, wer historisch betrachtet die Nase vorne hat, entscheidend wird am Mittwochabend nur sein, wer sich als Team der Stunde präsentiert.

  • #SGE
  • #Frauen
  • #Turnier
  • #Länderspiele
  • #Nationalmannschaft
  • #Nationalspieler
  • #International

0 Artikel im Warenkorb