21.01.2022
Frauen Profis

Härtetest bei den Wölfinnen

Zwei Wochen vor dem Rückrundenstart testen die Eintracht Frauen am Sonntagmittag gegen den aktuellen Tabellendritten und Vize-Meister aus Wolfsburg.

Mitten in einer intensiven Trainingswoche gab es für das Team von Niko Arnautis am Donnerstagmittag im ersten Duell mit einem Bundesligisten eine knappe 0:1-Testspielniederlage gegen den SC Sand. Zum Abschluss der Woche wartet nun am Sonntag, 23. Januar, im vierten Testspiel gleich der nächste Bundesligist, der es der SGE alles andere als leicht machen wird. Um 13 Uhr gastiert die Eintracht im AOK Stadion. Das Spiel gegen den VfL Wolfsburg wird live auf Wölfe-TV gestreamt.  

Wie die Eintracht hat auch der VfL sein geplantes Trainingslager auf der iberischen Halbinsel, in Portugal, abgesagt und bereitet sich seit dem Trainingsauftakt am 10. Januar auf dem heimischen Trainingsplatz am Elsterweg auf die zweite Saisonhälfte vor. Nicht mehr mit dabei ist neben Eintracht Neuzugang Sara Doorsoun, die gegen den SC Sand ihr Debüt im Trikot der Eintracht gab, auch Sofie Svava, die Anfang des Jahres ihren Wechsel zu Real Madrid verkündete. Die Partie gegen die SGE ist das bislang einzig geplante Testspiel der Wölfinnen während der Vorbereitung, die durch das Nachholspiel gegen den 1. FFC Turbine Potsdam am 29. Januar auch eine Woche kürzer ausfällt als bei der Ligakonkurrenz.

VfL nicht nur im Sturm torgefährlich

Den Erwartungen entsprechend hat der VfL Wolfsburg auch in der aktuellen Saison seine Rolle als Topteam der Liga bestätigt. Gemeinsam mit dem FC Bayern München hat das Team aus der Autostadt die wenigsten Gegentreffer bekommen (8) und gleichzeitig die drittmeisten Tore geschossen (30). Dass der Verein in der laufenden Saison bereits 14 unterschiedliche Torschützinnen verzeichnen kann, beweist, dass auch neben der mit sechs Treffern erfolgreichsten Stürmerin Jill Roord im gesamten Team Torgefahr lauert. Ende des Jahres hat sich der VfL, bei dem mit Kim Kulig als Co-Trainerin seit dem Sommer eine ehemalige Adlerträgerin an der Seitenlinie steht, als Gruppensieger die Teilnahme am Viertelfinale der UEFA Champions League gesichert, das Mitte März gegen Arsenal London stattfindet.

In den verbleibenden zehn Spielen will sich das von Tommy Stroot trainierte Team aus Wolfsburg in der Rückrunde nun nicht mehr von einem Spitzenplatz vertreiben lassen, hat anders als in den vergangenen Jahren einen Champions-League-Platz aber lange noch nicht sicher. Mit aktuell einem Punkt Vorsprung auf die viertplatzierte Eintracht, wenn auch bei einem Spiel weniger, bleibt es eng. Bereits während der Wintervorbereitung 2021 hatte die SGE zweifach gegen die Wolfsburgerinnen getestet, damals allerdings 0:3 und 2:3 verloren. Auch in der Liga hatten die Adlerträgerinnen am siebten Spieltag durchaus unglücklich nach einer 2:0-Führung und durch ein Gegentor in der vierten Minute der Nachspielzeit das Nachsehen.

  • #SGE
  • #Frauen
  • #Testspiel
  • #Vorbereitung
  • #Vorschau
  • #WOBSGE

0 Artikel im Warenkorb