24.07.2021
Frauen Profis

Gelungener Testspielauftakt gegen den Aufsteiger

Im ersten Testspiel der Vorbereitung überzeugt das Team von Niko Arnautis gegen den Bundesligaaufsteiger aus Jena und siegt mit 3:1 (2:0).

Zum Abschluss der ersten Trainingswoche testeten die SGE-Frauen am Samstagmittag gegen den FC Carl Zeiss Jena. Auf dem Platz vor der Wintersporthalle im Deutsche Bank Park dominierte das Team von Niko Arnautis die Partie gegen den Bundesligaaufsteiger sowohl in der ersten als auch mit komplett durchgewechselten Mannschaft in der zweiten Halbzeit und siegte mit 3:1.

Beim Debüt in den neuen Heimtrikots und Jonna Brengel aus der zweiten Mannschaft sowie Siri Worm, die aktuell Testspielerin im Team von Niko Arnautis ist, in der Startelf prägten nur wenige Highlights eine ruhige, aber vorwiegend von der Eintracht dominierte Anfangsphase. In der vierten Spielminute näherte sich die SGE erstmals durch einen Kopfball von Camilla Küver dem Tor, eine schöne Kombination über Sandrine Mauron und Laura Freigang endete zudem in den Armen von Torhüterin Laura Kiontke (11.). Die beste Möglichkeit auf der anderen Seite hatte Julia Arnold, deren Schuss durch den Pfosten abgewehrt wurde (9.).

Prasnikar und Freigang treffen vor der Pause

Nach einer weiteren Viertelstunde, in der Szenen im Mittelfeld gefährliche Strafraumszenen überwogen, gelangte Lara Prasnikar kurz hinter der Strafraumgrenze in aussichtsreicher Position an den Ball, zog ab und traf zur 1:0-Führung genau ins rechte untere Eck (24.). Durch die Führung nun mutiger drängte das Team von Niko Arnautis in der Folge häufiger nach vorne. Nach einer Ecke von der rechten Seite konnte FCC-Torhüterin Kiontke einen Nachschuss von Verena Hanshaw noch abfangen (30.), Laura Freigang verpasste im Strafraum kurz darauf nach einer Flanke von Barbara Dunst, deren Landsmann Martin Hinteregger die Partie verfolgte, nur knapp das gegnerische Tor (32.).

Während die Adlerträgerinnen die Gäste aus Jena sicher bis zur Halbzeit vom eigenen Strafraum fernhielten, konnten sie selbst ihre Führung kurz vor der Pause ausbauen. Laura Freigang spielte sich auf der rechten Seite frei und zog aus spitzem Winkel ins lange Eck zum 2:0 ab (43.). Kurz darauf hatte die Torschützin sogar die Möglichkeit zum Doppelpack, der Abschluss im Strafraum war allerdings zu zentral platziert (45.).

Anyomi erzielt Premierentor

In der zweiten Halbzeit machte zwar nicht das Wetter, das nach dem Sonnenschein zu Beginn der Partie nun 15 Minuten durch strömenden Regen gekennzeichnet war, dafür aber die Spielerinnen der Eintracht da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Als eine von zehn zur zweiten Hälfte eingewechselten Feldspielerinnen erzielte zunächst Nicole Anyomi ihr Premierentor mit dem Adler auf der Brust (48.), kurz darauf blieb Shekiera Martinez auf der rechten Seite hartnäckig, setzte sich im Strafraum durch und traf zwar ins Tor. Der Treffer wurde aufgrund einer Abseitsstellung allerdings aberkannt (53.). Testspielerin Siri Worm versuchte es kurz darauf mit einem Freistoß, der zwar gefährlich wurde, allerdings zur Ecke abgewehrt werden konnte (55.).

Auch die Aufsteigerinnen aus Jena durften einen Treffer bejubeln, nachdem Julia Arnold eine Flanke von der linken Seite ins Tor zum 1:3 umwandeln konnte (61.). Nichtsdestotrotz blieb die SGE dominierend und mutig im Spiel nach vorne. Bei einer der besten Gelegenheiten im zweiten Durchgang hatte Johanna Berg im Strafraum das Auge für die freistehende Shekiera Martinez, die denkbar knapp rechts am Tor vorbei traf (81.), letztlich spielten die Adlerträgerinnen den auch in der Höhe verdienten Sieg im ersten Testspiel allerdings ruhig zu Ende.  

„Kompliment an die Mädels"

Ein entsprechend positives Fazit zog Trainer Niko Arnautis aus dem Spiel, aber auch der ersten Trainingswoche: „Insgesamt können wir mit der ersten Trainingswoche sehr zufrieden sein. Wir haben einiges ausprobiert, von dem wir selbst gespannt waren, ob wir es heute im Spiel gleich umsetzen können. Aber ich muss sagen, wir haben das Spiel heute sehr dominant gestaltet und in der ersten Halbzeit gleich unsere Tore erzielt. Wir hatten eins, zwei Situationen, die wir besser lösen müssen oder in denen wir im letzten Drittel noch genauer spielen müssen, trotzdem haben wir verdient zur Halbzeit geführt. In der zweiten Halbzeit haben wir komplett durchgewechselt und auch einige junge Mädels gebracht, die es auch sehr gut gemacht haben. Klar ärgert einen ein Gegentor immer, aber auch in der zweiten Hälfte waren wir sehr dominant, hatten viel Ballbesitz und haben das gezeigt, was wir unter der Woche angesprochen haben. Ich muss den Mädels wirklich ein Kompliment für die erste Trainingswoche machen, das haben sie richtig gut gemacht. Natürlich haben wir noch Arbeit vor uns, aber uns bleiben ja auch noch ein paar Wochen.“  

So spielte die SGE

Bösl ­– Hanshaw (46. Hechler), Worm, Kleinherne (46. Steck), Küver (46. D.Acikgöz, 65. Berg) – Johannsdottir (46. Köster), Mauron (46. Hirata, 65. Nüsken)), Dunst (46. I. Acikgöz) – Freigang (46. Feiersinger) – Brengel (46. Martinez), Prasnikar (46. Anyomi).

So spielte Jena

Kiontke (46. Schuldt) – Görlitz (46. Landmann), Mori (46.Schlichting), Arnold, Heuschkel, Gora (70. Volkmer), Birkholz (46. Woldmann), Weiß (50. Fetaj), Schumacher (50. Landmann), Walter (50.Grajqevic), Breitenbach.

Schiedsrichterin

Anne Uersfeld

Tore

1:0 Prasnikar (24.)

2:0 Freigang (43.)

3:0 Anyomi (48.)

3:1 Arnold (61.)

  • #SGE
  • #Frauen
  • #Testspiel
  • #SGECZJ
  • #Spielbericht

0 Artikel im Warenkorb