15.04.2010

Eintracht punktet im Odenwald dreifach

Den ersten Sieg der Rückrunde konnten die Eintracht-Frauen im Mittwochsspiel ihrer „englischen Woche“ bei der SG Überau verbuchen.

Den ersten Sieg der Rückrunde konnten die Eintracht-Frauen im Mittwochsspiel ihrer „englischen Woche" bei der SG Überau verbuchen. Durch das verdiente 3:1 beim Odenwälder Abstiegskandidaten kletterten die Frankfurterinnen in der Tabelle der Hessenliga nun auf Platz sieben.Die auf zwei Positionen veränderte Eintracht begann zurückhaltend auf dem tiefen Platz der SG Überau. Nach dem ersten Abtasten fanden die Frankfurterinnen jedoch zunehmend besser ins Spiel und setzten nach 18 Minuten das erste Ausrufezeichen: Nach einer Ecke von Leonie Günther und Durcheinander im Strafraum, zappelte der Ball plötzlich im gegnerischen Netz, sodass nur auf ein Eigentor der SG spekuliert werden kann. Die Eintracht hatte sich nun eingespielt und drängte auf den zweiten Treffer. Schöne Kombinationen und ansehnliche Spielzüge prägten das Frankfurter Spiel, bei deren Abschluss unter anderem Günther und Rückkehrerin Lisa Kreusel nur knapp scheiterten. Kurios wurde es dann noch einmal vor der Halbzeit, als Maria Schultis aus gut 30 Metern den Ball flach vors Überauer Gehäuse brachte und das Spielgerät, unter dem Fuß der gegnerischen Schlussfrau hindurch, seinen Weg von alleine ins Tor fand. Im direkten Gegenzug gelang der SG mit einem Lupfer letztlich noch der, aus Frankfurter Sicht, unnötige 1:2-Anschlusstreffer, mit dem es gleich darauf in die Halbzeit ging.Auch zu Beginn der zweiten Hälfte versuchten die abstiegsgefährdeten Gastgeber noch einmal, die Frankfurter Defensive unter Druck zu setzen - doch die Viererkette stand sicher, unterstützt von Michaela Aichele und Elena Ries als klassische „Sechser", und ließ nur wenige Chancen zu. Die einzige nennenswerte Möglichkeit der SG parierte SGE-Torfrau Marie-Christin Bittner souverän. In der Offensive häuften sich die Chancen der Eintracht derweil; Kapital konnte aber nur noch Aichele daraus schlagen, die nach einem Freistoß von Kreusel unter die Latte traf. In der Schlussphase scheiterten noch einmal Kreusel aus aussichtsreicher Position, sowie Viktoria Walter mit einem schönen Kopfball, doch das 3:1 hatte bis zum Ende bestand.Ein verdienter Sieg der Eintracht, die mit den bisherigen vier Punkten der „englischen Woche" durchaus zufrieden sein kann. Nach und nach tastet sich die Mannschaft nun wieder an ihr mögliches Leistungspotential heran, das in dieser Rückrunde noch nicht ausgeschöpft wurde.

Für die Eintracht spielten: Marie-Christin Bittner, Maria Schultis (66. Anja Noglik), Monika Rettinger, Susanne Müller, Nicole Gueye, Michaela Aichele, Elena Ries, Lisa Kreusel, Leonie Günther, Marina Urzo (66. Marion Müller) und Viktoria Walter

0 Artikel im Warenkorb