26.02.2009

Eintracht-Frauen bestätigen guten Pokaleindruck

Die Damen der Frankfurter Eintracht haben den starken Eindruck des vergangenen Hessenpokalspiels bestätigt und nur eine Woche danach, gegen den Regionalligisten 1. FFC Montabaur, einen souveränen 5:3-Sieg erzielt.

Die Damen der Frankfurter Eintracht haben den starken Eindruck des vergangenen Hessenpokalspiels bestätigt und nur eine Woche danach, gegen den Regionalligisten 1. FFC Montabaur, einen souveränen 5:3-Sieg erzielt. In der 1. Hälfte boten besonders die Viererketten der beiden Teams eine solide Vorstellung und ließen die gegnerischen Stürmer ein ums andere Mal in die gut aufgestellten Abseitsfallen laufen. Die Eintracht hatte das Geschehen zwar weitestgehend unter Kontrolle, vergaß dabei aber, selbst Akzente im Spiel nach vorne zu setzen. Vor allem die Laufbereitschaft ließ im ersten Durchgang zu wünschen übrig. Die beste Chance dieser Hälfte bot sich somit den Gästen aus Montabaur, die einen Konter aber fahrlässig abschlossen und nur den Pfosten trafen.Im zweiten Durchgang waren es nun die Offensiven, die die Begegnung spannend gestalteten und insbesondere die Eintracht spielte nun befreiter auf. Steffi Löhr setzte in der 50. Minute das erste Ausrufezeichen, als sie nach einer Flanke von Marina Urzo die Latte traf. Nur acht Minuten später war Larissa Weidmann zur Stelle, um die Führung für die Eintracht zu erzielen. Nach einer sehenswerten Flanke von Elena Ries, traf Anne Kaps nur Sekunden später per Kopf zur 2:0-Führung, woraufhin die Gäste jedoch im direkten Gegenzug den Anschlusstreffer erzielten. Die Eintracht wirkte nun wacher und frischer und stellte die erfahrene Regionalligamannschaft immer wieder vor große Probleme. In der 75. Spielminute legten wiederum die Frankfurterinnen nach, als Ries, nach schönem Pass von Löhr, das 3:1 markierte. Nach dem erneuten Anschlusstreffer von Montabaur, nutze Julia Brenner eine Vorlage von Lisa Kreusel, um den alten 2-Tore-Vorsprung wiederherzustellen, der aber schnell wieder auf ein Tor zusammenschmolz. Den letzten Treffer des Tage erzielte Charlotte Bartl, die eine Hereingabe von Maria Schultis direkt verwertete und somit nach langer Verletzungspause ein gelungenes Comeback feierte.Für die Eintracht spielten: Marie-Christin Bittner, Maria Schultis, Monika Rettinger Susi Müller, Nicole Gueye (10. Katharina Weis), Steffi Löhr, Marina Urzo (60. Viktoria Walter), Jette Menzel (24. Lisa Kreusel), Marion Müller (46. Anne Kaps), Larissa Weidmann (70. Charlotte Bartl) und Elena Ries (81. Julia Brenner)

0 Artikel im Warenkorb