30.07.2022
Frauen Profis

Fünf Tore vor Langener Kulisse

Im Rahmen von „Eintracht in der Region“ gewinnen die Eintracht Frauen ihr Testspiel auf der Sportanlage der SSG Langen gegen den Schweizer Erstligisten FC Basel mit 4:1 (1:0).

Gelungener Fußballmittag in Langen: Vor rund 400 Zuschauern haben die Eintracht Frauen ihr Auftaktspiel im Rahmen der von LOTTO Hessen und HIT RADIO FFH unterstützten Kampange „Eintracht in der Region“ gewonnen. Auf der Anlage der SSG Langen zeigten sich die Adlerträgerinnen gegen den Schweizer Erstligisten FC Basel spiel- und torfreudig und durften zum Abpfiff einen 4:1-Sieg bejubeln. 

Schon vor Anpfiff leisteten im SSG-Freizeit-Center Sonnenschein Bratwurst, Speed-Kick und Hüpfburg ihren Beitrag zu einem gelungenen Fußballmittag. Noch besser wurde die Stimmung beim Blick auf die Aufstellung: Erstmals seit ihrem Schien- und Wadenbeinbruch im November 2021 konnte Virginia Kirchberger wieder im SGE-Trikot auflaufen. Im Sturm startete außerdem mit Géraldine Reuteler eine weitere EM-Rückkehrerin, im Tor begann kurzfristig Cara Bösl, die die ursprünglich geplante Stina Johannes ersetzte, doch der Neuzugang hatte nach dem Aufwärmen mit muskulären Problemen passen müssen.

Doppelpack von Shekiera Martinez

Bei 30 Grad in Langen durften die rund 400 Zuschauer neben den neuen Heimtrikots auch von Anfang an eine muntere Partie sehen. Während die Baselerinnen, die aktuell ein Kurztrainingslager in Hessen absolvieren, aus der Distanz den ersten Torabschluss abgaben (5.) waren die Adlerträgerinnen diejenigen, das als erstes jubeln durfte: Shekiera Martinez war nach einer Ecke zur Stelle und drückte den Ball über die Linie (12.). Die Frankfurterinnen übernahmen nun Stück für Stück mehr Spielanteile, vor allem Martinez machte mit ihren beiden Sturmpartnerinnen Lara Prasnikar und Géraldine Reuteler ordentlich Druck gegen die kämpferischen Gäste aus der Schweiz. Zwei Lattentreffer und eine schöne Einzelaktion von Martinez, die nach Ballgewinn in den Strafraum zog und abschloss, hätten ein 2:0 durchaus verdient gemacht. Zwar durfte die Tormusik für einige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff noch einmal erklingen, Schiedsrichterin Janika Balzer entschied beim Kopfball von Shekiera Martinez allerdings doch auf Stürmerfoul (45.+2).

Der Jubel vor stimmungsvoller Kulisse bei der SSG Langen, in deren Vereinskasse an diesem Tag alle Einnahmen landeten, sollte dafür in Durchgang zwei folgen: Zwar setzte Lara Prasnikar nach Vorlage von Martinez knapp zu weit rechts an (59.), dafür machte die Vorlagengeberin, diesmal nach Flanke von Géraldine Reuteler, ihren Doppelpack perfekt (61.). Nur zwei Minuten darauf setzte Reuteler zur nächsten Maßflanke an, die diesmal die eingewechselte Ilayda Acikgöz im Strafraum fand, die zum 3:0 einnetzte (63.). Mit deutlich zu sehender Spielfreude blieb die SGE auch in der Folge das aktivere Team, Cara Bösl wurde nur vereinzelt überhaupt ins Spielgeschehen eingreifen. Bei der ersten Großchancen der Gegnerinnen war die Torhüterin dann allerdings chancenlos: Im Eins gegen Eins schob Tyara Buser zum 1:3 ein (80.). Den Schlusspunkt der ersten „Eintracht in der Region“-Partie setzte schließlich die Eintracht. Nach einer Ecke war U20-Spielerin Paulina Platner zur Stelle und erzielte durch einen sehenswerten Kopfball den Treffer zum 4:1-Endstand, der gleichzeitig ihr erster Treffer für die erste Mannschaft war. 

„So eine Atmosphäre macht einfach Freude“

„Es war ein richtig tolles Gefühl, vor dieser Kulisse hier in Langen aufzulaufen. Gefühlt war es wie ein Heimspiel, so eine Atmosphäre macht einfach Freude, egal ob in Frankfurt, hier in Langen oder wo anders in der Region. Wir freuen uns, mit zwei Testspielen bei dem Projekt „Eintracht in der Region“ dabei sein zu können“, erklärte Trainer Niko Arnautis nach dem Spiel. „Auch mit dem Spiel sind wir insgesamt sehr zufrieden. In den ersten zehn Minuten haben wir uns mit dem Baseler Pressing etwas schwergetan, aber je länger das Spiel ging, desto dominanter wurden wir. In der zweiten Halbzeit haben wir uns dann nicht nur die Chancen herausgespielt, sondern auch schöne Tore gemacht, darunter ein tolles Kopfballtor von Paulina Platner. Ganz besonders haben wir uns heute für Gini gefreut. Wir sind alle froh, dass sie zurück ist und heute wieder gemeinsam mit uns auf dem Platz stehen konnte. Der Impuls kam von ihr: Sie wollte unbedingt trotz EM schon am Freitag ins Training einsteigen, um heute dabei sein zu können. Insgesamt war es also ein gelungenes Testspiel, trotzdem wollen wir die uns verbleibenden zweieinhalb Wochen nun noch gut nutzen.“ 

Die Comebackerin zeigte sich glücklich: „Es ist ein unglaublich schönes Gefühl, offiziell wieder zurück zu sein und mit den Mädels auf dem Platz stehen zu können. Es war eine sehr harte und lange Zeit, umso mehr freue ich mich, dass es heute gleich so gut geklappt hat.“ Schon am kommenden Sonntag, 7. August, steht die nächste Partie im Rahmen von „Eintracht in der Region“ an. Um 13 Uhr treffen die Eintracht Frauen in Mainaschaff auf den Ligakonkurrenten TSG Hoffenheim. 

So spielte die SGE

Bösl – Aehling, Veit (46. I. Acikgöz), Kirchberger (68. Nachtigall), D. Acikgöz – Nüsken (75. Platner), Tanja, Reuteler (64. Brengel), Köster – Martinez, Prasnikar (75. Reuter).

So spielte der FC Basel

Tschudin – Golob, Lüscher, Rüpke, Sundov, Buser, Miotto, Stroude, Szenk, Mertinatsch, Hamidi.

Schiedsrichterin

Janika Balzer

Tore

1:0 Martinez (12.)

2:0 Martinez (61.)

3:0 I. Acikgöz (63.)

3:1 Buser (80.)

4:1 Platner (85.)

Gelbe Karten

Zuschauer

400

  • #SGE
  • #Frauen
  • #Testspiel
  • #Vorbereitung
  • #Spielbericht
  • #SGEFCB

0 Artikel im Warenkorb