18.04.2021
Frauen-Bundesliga

„Drei Punkte, vier Tore: Es lief perfekt!“

Niko Arnautis, Tanja Pawollek, Lara Prasnikar und Laura Freigang zeigen sich grundsätzlich zufrieden mit dem 4:0 gegen den SC Sand. Die Stimmen.

Cheftrainer Niko Arnautis: Ich glaube, dass wir das Spiel in der Höhe verdient gewonnen haben. Wir haben relativ früh schon das erste Tor gemacht, hatten dann aber eine Phase, in der wir zu langsam gespielt, zu umständlich agiert, aber trotzdem den Treffer zum 2:0 erzielt haben. Mir hat gefallen, wie aktiv wir in den Zweikämpfen waren, und dass wir unsere Qualitäten auf dem Platz gezeigt haben. In der Halbzeitpause haben wir in der Kabine zwei, drei Sachen gesprochen. In der zweiten Halbzeit gab es trotzdem ein paar Ungenauigkeiten in unserem Spiel. Es kann aber auch daran liegen, dass sehr viele Spielerinnen in den vergangenen zwei Wochen auf Länderspielreisen waren. Ich freue mich, dass wir 4:0 gewonnen haben, auch wenn Sand Möglichkeiten hatte, die Merle vereitelt hat. Ich finde, wir auf einen guten Weg. Wenn ich die letzten Spiele mit der englischen Wochen und den Länderspielen bewerte, können wir mit dem Ergebnis heute sehr, sehr zufrieden sein. Jetzt freuen wir uns auf das Auswärtsspiel in Freiburg. Zuletzt haben wir dort immer Punkte mitgenommen und das werden wir dieses Mal auch versuchen.

Kapitänin Tanja Pawollek: Wir haben gesagt, dass wir einfach weitermachen müssen, wo wir  in den letzten Spielen aufgehört haben, dass wir mutig sein sollen, dass wir Spaß haben sollten. Wenn man Spaß hat, dann spielt man am besten Fußball. Ich denke, das hat die Mannschaft von Anfang an gut ungesetzt, hat Gas gegeben. Und ich denke, wir verdienen es auch, mit 4:0 Toren als Siegerinnen vom Platz gehen. Durch die zwei frühen Tore hatten wir ein vielleicht zu beruhigendes Polster im Hinterkopf, weil wir anschließend ein bisschen den Fuß vom Gas genommen haben. Das müssen wir uns ein ankreiden, dass wir nicht durchziehen, aber im Endeffekt machen wir nach einer starken Phase von Sand das 3:0 und 4:0. Wir freuen uns erst einmal und bereiten uns auf Freiburg vor.

Dreierpackerin Laura Freigang: Ich denke, wir haben ein im Großen und Ganzen ein ganz gutes Spiel gemacht. Nach der Halbzeit haben wir ein bisschen nachgelassen und Sand Raum zum Atmen gegeben, aber dann war es wichtig, das dritte Tor und vierte Tor zu erzielen. Ich bin natürlich stolz, der Mannschaft mit drei Toren geholfen haben zu können. Wir haben uns durch die Länderspielpause ja recht lange nicht mehr gesehen und jetzt sind wir alle wieder da: Es hat Spaß gemacht und lief perfekt mit drei Punkten und vier Toren.

Lara Prasnikar, Torschützin zur Führung: Erst einmal haben wir verdient gewonnen, ich freue mich sehr über die drei Punkte. Aber ja, wir haben die erste Halbzeit echt gut gespielt und dann ein bisschen nachgelassen und erst dann wieder besser gespielt. Bis zum nächsten Spiel müssen wir einfach über das komplette Spiel konzentrierter sein, damit wir 90 Minuten auf diesem hohen Niveau spielen können. Ich glaube, wir entwickeln uns gut und sind auf einem guten Weg. Ich freue mich über mein Tor, bin jetzt langsam so in die Mannschaft reingekommen, wie ich wollte. Ich freue mich über jeden Treffer und auch für Laura mit ihren drei Toren. Gegen Freiburg haben wir ja schon zwei Mal in dieser Saison gespielt, wir wissen wie sie agieren, Freiburg ist eine gute Mannschaft. Und wir wissen, wir müssen 100 Prozent reingehen, um die drei Punkte zu gewinnen.

  • #SGE
  • #Frauen
  • #DieLiga
  • #SGESCS
  • #StimmenZumSpiel
  • #Heimsieg

0 Artikel im Warenkorb