04.06.2022
U17-Juniorinnen

Doppelschlag sichert Auswärtssieg

Eine gute Ausgangsbasis sicherten sich die U17-Juniorinnen im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft mit einem 2:0-Auswärtssieg in Berlin. Loreen Bender traf dabei zweimal.

Optimale Bedingungen im Halbfinale-Hinspiel zwischen den U17-Teams von Union Berlin und Eintracht Frankfurt im Stadion an der Alten Försterei. Eintracht-Trainer Wolfgang Schmidt stellte taktisch für dieses Spiel etwas um und ließ das Sturm-Erfolgsduo Sarah Preuss und Sarah Khalifa erstmal auf der Bank.

Druckvoll legten die Frankfurter Juniorinnen dennoch los und hatten nach acht gespielten Minuten die erste Torchance durch Sarah Wiesner. Die Adlerträgerinnen blieben weiter am Drücker und erkämpften sich im Mittelfeld durch Paulina Platner und Laura Ciulla immer wieder die Bälle. Die größte Torchance in dieser Phase besaß Katharina Rust als sie frei auf Union-Torhüterin Chayenne Krebs zulief, aber ihr Lupfer über Torhüterin und Tor ging (18.).

Mitte der ersten Halbzeit konnten sich die Unionerinnen vom Frankfurter Druck etwas befreien und das Spiel ins Mittelfeld verlagern. Gefahr für das Eintracht-Tor kam erst zum Ende der ersten Halbzeit auf. Berlins Mittelfeldspielerin Nour Youssef traf in der 34. Minute aus Abseitsposition und nur eine Minute später konnte Jella Veit ihren Torschuss im Strafraum zur Ecke abfälschen. Somit blieb es torlos zur Halbzeit mit einer stärkeren Eintracht-Mannschaft, der noch etwas Präzision in den Abspielen und Abschlüssen fehlte.

Doppelschlag besiegelt Erfolg

Zur zweiten Halbzeit wechselte Coach Wolfgang Schmidt Sarah Preuss und Sarah Khalifa ein, um den Druck auf Unions Defensive zu erhöhen. Die Anfangsphase im zweiten Durchgang gehörte aber erstmal den Gastgeberinnen. Amelia Rugala (41.), Nour Youssef (42.) und Josi Schwarz (45.) hatten gute Einschussmöglichkeiten. Den Eintracht-Mädchen gelang es aber, sich aus dieser Drucksituation wieder zu befreien und kamen nun auch selbst wieder Torchancen. Rust zielte aus über 30 Metern knapp über das Gehäuse von Krebs (50.). Preuss konnte in der 52. Minute den Ball nicht mehr kontrolliert auf das Tor schießen, als sie frei vor der Torhüterin zum Schuss kam.

Nach 68 Minuten konnten die Adlerträgerinnen endlich jubeln: Alma Schriewer gewann in der Hälfte von Union Berlin den Ball, legte ihn quer auf Platner. Ihr Steckpaß erreichte Bender, die das 1:0 erzielte. Eintracht-Flügelspielerin schob den Ball überlegt aus 14 Metern an Krebs vorbei ins Tor. Nur drei Zeigerumdrehungen später der nächste Frankfurter Torerfolg. Im Mittelfeld ein Ballgewinn, anschließend lief Sarah Preuss allein auf das Union-Tor zu, überlegt spielte die Stürmerin quer auf die mitlaufende Bender, die den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste. Die Juniorinnen der Eintracht blieben auch Schlussphase dran und hatte durch Khalifa (73.) und Preuss (77.) weitere Möglichkeiten. Am Ende bleibt es beim 2:0-Auswärtserfolg in einem guten B-Juniorinnen-Spiel für Eintracht Frankfurt.

Tolles Spiel von beiden Mannschaften

Überglücklich nach dem Abpfiff war Doppeltorschützin Loreen Bender: „Die Ausgangslage für das Rückspiel ist natürlich überragend, wir dürfen uns allerdings nicht auf dem Sieg ausruhen, da Union mit viel Motivation ins Rückspiel gehen wird und es nochmal für uns sehr schwer wird. Mit meiner Leistung in der zweiten Hälfte bin ich sehr zufrieden und mit den zwei Toren natürlich auch. Das zweite Tor geht ganz klar auf die Kappe von Sarah Preuss. Union hat es uns stark gefordert und uns ist es gelungen in der zweiten Halbzeit unsere Torchancen zu nutzen.“ Trainer Wolfgang Schmidt kann diesem nur beipflichten: „Wir haben ein tolles Spiel in einem würdigen Rahmen gesehen. Beide Mannschaften stehen zurecht im Halbfinale. Mein Team hat einen tollen Auftritt hingelegt und auch am Ende verdient gewonnen. Nun konzentrieren wir uns auf das Rückspiel in 14 Tagen.“

1. FC Union Berlin U17 - Eintracht Frankfurt U17 0:2 (0:0)

Union: Krebs; Hähnel, Schardt, Wichmann, Schwarz, Mewes, Youssef, Lüdecke, Schulz (61. Laidler), Rugala, Sadk.

Eintracht: Altenburg; Faude (60. Hoff), Veit, Berger, Carneiro, Ciulla (41. Khalifa), Platner, Ballmann (41. Preuss), Bender, Rust, Wiesner (60. Schriewer).

Tore:
0:1 Bender (69.)
0:2 Bender (72.)

Gelbe Karten: - / Faude

Schiedsrichterin: Katharina Kruse

Zuschauer: 1.200 

  • #Juniorinnen
  • #NichtOhneMeineMädels
  • #U17

0 Artikel im Warenkorb