26.04.2022
Frauen-Bundesliga

„Das Feuer ist in uns allen entfacht“

Barbara Dunst spricht über den emotionalen Heimsieg über Bayer Leverkusen, den Traum von der Champions League und worauf es im Duell mit Turbine Potsdam ankommen wird.

Barbara Dunst über…

… die Emotionen nach dem Siegtreffer.

In diesem Moment sind die Emotionen in mir einfach übergesprudelt. Nicht einmal wegen meines Tores, sondern, weil ich mich für die ganze Mannschaft gefreut habe. Es war eine Mischung aus enormer Freude, aber auch Erleichterung, nach dem Rückstand das Spiel noch gedreht zu haben. Der Wille, uns für diese Saison mit der Champions League zu belohnen, ist so extrem groß! Zu wissen, dass wir alle den gleichen großen Traum haben, auch die Spielerinnen, die gestern nicht dabei sein konnten, hat den Moment für mich so emotional gemacht.

… die Stärken des Teams.

Wir sind eine Mannschaft, die bis zur letzten Minute nicht aufgibt. Das haben wir immer wieder bewiesen, auch gestern. In dieser Saison hat sich eine ganz spezielle Mentalität im Team aufgebaut, die vom unbedingten Willen, füreinander zu kämpfen, lebt, und die auch in Potsdam der Schlüssel sein kann.

… das Duell mit Turbine Potsdam.

Es wird für uns das wahrscheinlich wichtigste Spiel der Saison. Wir hoffen, auch auswärts auf den einen oder anderen Fan zählen zu können – wir brauchen jede und jeden. Uns erwartet definitiv ein sehr hartes Spiel gegen eine physisch starke Mannschaft. Potsdam hat bisher eine tolle Saison gespielt und gezeigt, wie schwer sie zu bespielen sind. Doch genau solche Challenges gegen große Gegner lieben wir. Es wird in jedem Fall ein spannendes Spiel.

… den Traum von der Champions League.

Für mich persönlich ist das Erreichen der Champions League ein großes Ziel, weil ich weiß, wie viel Potenzial in dieser Mannschaft steckt. Wir reißen uns gegenseitig mit und arbeiten gemeinsam daran, unsere Schwächen zu verbessern und unsere Stärken zu nutzen. Zu wissen, dass wir immer noch die Chance auf Platz drei haben, hat in jeder Spielerin ein Feuer entfacht. Wir haben richtig Bock, das Ziel vor Augen und sind bereit, die letzte Hürde zu bezwingen.

… den Glauben daran, Platz drei zu erreichen.

In den vergangenen anderthalb Jahren ist bei uns enorm viel gewachsen. Gerade in dieser Saison sind viele Spielerinnen zu Führungsspielerinnen herangewachsen. Ich bin davon überzeugt, dass wir unser Ziel erreichen können, wenn jede und jeder einzelne im Team, egal ob Spielerin, Trainer, oder Staffmitglied, daran glaubt.

  • #SGE
  • #Frauen
  • #DieLiga
  • #Dunst
  • #Interview
  • #SGEB04

0 Artikel im Warenkorb