29.03.2022
Frauen Profis

14 Adlerträgerinnen international unterwegs

13 Adlerträgerinnen wurden für fünf Nationen für die anstehenden Qualifikationsspiele zur Weltmeisterschaft 2023 nominiert. Letícia Santos bestreitet mit Brasilien zwei Freundschaftsspiele.

Weniger als 100 Tage vor dem Start der Europameisterschaft im Juli geht die Qualifikation für das nächste große Turnier, die Weltmeisterschaft 2023, in die nächste Runde. Dafür werden nach dem Auswärtsspiel beim FC Carl Zeiss Jena am Freitagabend, dem 1. April, erneut einige Adlerträgerinnen zu ihren Nationalmannschaften reisen.

Die meisten SGE-Spielerinnen werden in den dann anstehenden Länderspielen wieder im deutschen Trikot zu finden sein. Mit Nicole Anyomi, Sara Doorsoun, Merle Frohms, Laura Freigang, Sophia Kleinherne und Sjoeke Nüsken hat Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg sechs Frankfurterinnen in den Kader berufen, mit dem sie die bisherige Siegesserie im Rahmen der Qualifikation fortsetzen möchte. Dafür muss das deutsche Team zunächst am Samstag, 9. April, 16.10 Uhr (live in der ARD), in der Bielefelder SchücoArena gegen den Tabellenzweiten Portugal bestehen. Anschließend geht es für die DFB-Frauen am Dienstag, 12. April, 16 Uhr (live im ZDF), zum Tabellendritten der Gruppe H nach Serbien.

Reuteler vor Länderspiel-Comeback

Als Tabellenführer wird auch die Schweizer Nati in ihre beiden Duelle gehen. Nach sechs Siegen in sechs Spielen sind die Schweizerinnen, für die Sandrine Mauron und Géraldine Reuteler nominiert wurden, hungrig auf die nächsten Siege, die es am Freitag, 8. April, 18.45 Uhr, in Bukarest gegen Rumänien und am Dienstag, 12. April, 17.45 Uhr im schweizerischen Thun gegen Italien geben könnte. Für Reuteler wären es die ersten Länderspieleinsätze seit ihrem Kreuzbandriss vor rund einem Jahr.

Auf zwei Heimspiele dürfen sich die drei Österreicherinnen Barbara Dunst, Laura Feiersinger und Verena Hanshaw freuen. Der Tabellenzweite der Gruppe D läuft zwei Mal im Stadion Wiener Neustadt auf: Zunächst geht es für die ÖFB-Frauen am Freitag, 8. April, 20.30 Uhr, gegen die Nordirinnen, gegen die es im Hinspiel – unter anderem aufgrund eines Treffers von Barbara Dunst – ein 2:2-Unentschieden gab. Anschließend steht am Dienstag, 12. April, 19 Uhr, ein Duell mit Lettland an.

Slowenien und Island zwei Mal auswärts

In Kastachstan beginnt die Länderspielreise für Slowenin Lara Prasnikar. Am Freitag, 8. April, 14 Uhr, bestreiten die Sloweninnen dort ihr siebtes WM-Qualifikationsspiel. Anschließend wartet mit Frankreich in Le Mans am Dienstag, 12. April, 21.10 Uhr, ein echter Hochkaräter, gegen den sich Slowenien im Hinspiel knapp mit 2:3 geschlagen geben musste. Zwei Mal auswärts muss auch Alexandra Johannsdottir ran. Mit Island bestreitet sie zunächst am Donnerstag, 7. April, 18 Uhr, in Belgrad ein Spiel gegen Belarus. Am Dienstag, 12. April, 17.30 Uhr, gastieren die Isländerinnen in Tschechien.

Zwar keine WM-Qualifikationsspiele, dafür aber zwei Freundschaftsspiele stehen für Letícia Santos und die brasilianische Nationalmannschaft in Spanien auf dem Programm. Nach dem Duell mit dem Gastgeber am Donnerstag, 7. April, um 20 Uhr treffen die Südamerikanerinnen vier Tage später auf Ungarn (20.30 Uhr).

  • #SGE
  • #Frauen
  • #DieLiga
  • #Nationalmannschaft
  • #Länderspiele
  • #International
  • #DFB

0 Artikel im Warenkorb